Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011

Im Altpapier gefunden: Vertrauliche Mandantenakten einer Anwaltskanzlei

Köln | In drei Papiercontainern im Bonner Stadtteil Ramersdorf fanden Polizeibeamte hunderte Akten von Mandanten einer Brühler Anwaltskanzlei, gegen die bereits die Staatsanwaltschaft Köln wegen Untreue und Betruges ermittelt. Ein aufmerksamer Passant hatte die Beamten auf die Spur gebracht.

Die Ermittlungen liegen bei der Kölner Kripo, weil diese bereits gegen das Anwaltspaar aus Brühl ermittelt. Jetzt kommt neben dem Verdacht der Untreue und Betrug noch die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz hinzu. Der Passant war bereits am 6. April 2015 auf die Schreiben gestoßen und hatte ein Schriftstück mitgenommen. Nach einer kurzen Recherche im Netz stellte er fest, dass gegen die auf dem Schriftstück angegebene Kanzlei bereits ermittelt werde. Der Passant verständigte Polizei und Staatsanwaltschaft. Die stellte die Papiercontainer sicher.

Aufgrund der Ermittlungen war den beschuldigten Juristen bereits die Anwaltszulassung entzogen worden. Der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa eine Million Euro. Mutmaßlich stammen die aufgefundenen Akten aus der Kanzleiauflösung.

Gegen die ehemaligen Anwälte wird nun wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz und Verletzung von Privatgeheimnissen ermittelt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

feuerwehr_26062017

Köln | Die Stadt Köln teilte heute mit, dass Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Köln beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juni im Einsatz sind. Die Hamburger Feuerwehr hatte Kräfte der Analytischen Task Force angefordert. Auch Kräfte der Berufsfeuerwehr Dortmund werden in Hamburg sein. Die Stadt Köln stellt fest, dass  im Rahmen der Notfallplanung NRW die in Köln und Dortmund verbliebenen Kräfte im Einsatzfall vor Ort zusammengeführt werden.

marihuana_Polizei_koeln_26062017

Köln | Marihuana im Wert von einer halben Millionen Euro beschlagnahmte die Kölner Polizei heute in der Wohnung eines vorbestraften Drogenhändlers in dessen Wohnung in Köln Porz-Grengel. Gewicht des Drogenfundes: 55 Kilogramm. Die Polizei kam dem Dealer durch einen Hinweis auf die Spur

schrott_LKW_polizei_25062017

Köln | Die LKW-Experten der Kölner Polizei hielten am Freitag gegen 10 Uhr auf der Autobahn A4 in Richtung Köln einen LKW mit Anhänger an. Der 7,5 Tonner wurde nach einer Untersuchung beim TÜV Rheinland stillgelegt, so gravierend sind die Mängel. Gegen den Halter und Fahrer wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben.

Diese Bilder veröffentlichte die Kölner Polizei von dem Schrott-LKW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets