Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011

Im Altpapier gefunden: Vertrauliche Mandantenakten einer Anwaltskanzlei

Köln | In drei Papiercontainern im Bonner Stadtteil Ramersdorf fanden Polizeibeamte hunderte Akten von Mandanten einer Brühler Anwaltskanzlei, gegen die bereits die Staatsanwaltschaft Köln wegen Untreue und Betruges ermittelt. Ein aufmerksamer Passant hatte die Beamten auf die Spur gebracht.

Die Ermittlungen liegen bei der Kölner Kripo, weil diese bereits gegen das Anwaltspaar aus Brühl ermittelt. Jetzt kommt neben dem Verdacht der Untreue und Betrug noch die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz hinzu. Der Passant war bereits am 6. April 2015 auf die Schreiben gestoßen und hatte ein Schriftstück mitgenommen. Nach einer kurzen Recherche im Netz stellte er fest, dass gegen die auf dem Schriftstück angegebene Kanzlei bereits ermittelt werde. Der Passant verständigte Polizei und Staatsanwaltschaft. Die stellte die Papiercontainer sicher.

Aufgrund der Ermittlungen war den beschuldigten Juristen bereits die Anwaltszulassung entzogen worden. Der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa eine Million Euro. Mutmaßlich stammen die aufgefundenen Akten aus der Kanzleiauflösung.

Gegen die ehemaligen Anwälte wird nun wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz und Verletzung von Privatgeheimnissen ermittelt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013d

Köln | Bei einem Verkehrsunfall am Rudolfplatz in der Kölner Innenstadt ist am heutigen Vormittag gegen 11:30 Uhr ein 54-Jähriger Fußgänger schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war von einer Straßenbahn erfasst und mitgeschleift worden.

D_Polizei_Krad_06122015

Köln | In Köln-Ehrenfeld ist am Montagnachmittag ein 13-Jähriger Fußgänger von einem Pkw erfasst worden, als dieser die Straße überqueren wollte. Dabei verletzte sich der 13-Jährige schwer. Er wurde von den Rettungskräften in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

D_Blaulicht_14102016

Köln | Polizeibeamte haben am Montagabend, 27. März, einen 29-Jährigen gegen 19:30 Uhr in der Nähe seiner Wohnung in Köln-Longerich festgenommen. Ihm werde derzeit vorgeworfen an der Tötung eines 37-Jährigen in Köln-Weidenpesch beteiligt gewesen zu sein. Der Festgenommene war nach der Tat auf der Flucht. Weitere Auskünfte zum Ermittlungsstand der Mordkommission können derzeit nicht gegeben werden.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

AfD-Bundesparteitag 2017 in Köln

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets