Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall_aachener26112012

Der PKW wurde mehrere Meter von der Bahn mitgeschleift, bevor er sich zwischen Bahn und einem Masten verkeilte.

Junkersdorf: Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und Straßenbahn auf der Aachener Straße

Köln | Am heutigen Montagnachmittag kam es auf der Aachener Straße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einer KVB-Straßenbahn, bei dem drei Personen verletzt wurden.
---
Mehr Fotos finden Sie in der Galerie von report-k.de >
---

23:50 Uhr > Die Feuerwehr präzisierte mittlerweile die Angaben zur Rettung: Ersthelfer konnten die beiden Insassen noch vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Auto befreien. Eine 50-jährige Frau wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt. Der Rettungsdienst versorgte sie an der Einsatzstelle und brachte sie schnellst möglich ins Krankenhaus. Der andere Autoinsasse sowie der Stadtbahnfahrer erlitten leichte Verletzungen. Mit Rettungswagen wurden sie in Krankenhäuser gebracht. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 31 Einsatzkräften und zwölf Fahrzeugen im Einsatz.

18:10 Uhr > Der Verkehrsunfall ereignete sich zwischen einem PKW und einer Straßenbahn der Linie 1 stadteinwärts am Linksabbieger auf Höhe des Mohnweges. Verletzt wurden ein 42-jähriger Fahrer und eine 62-jähirge Beifahrerin. Der Fahrer eher leicht verletzt, die Beifahrerin schwerst, Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Der PKW wurde ca. drei bis fünf Meter von der Bahn mitgeschleift, bevor er sich zwischen Bahn und einem Masten der Oberleitung verkeilte. Die Wucht war so groß, dass das linke Vorderrad herausgerissen wurde und mehrere Meter vor dem verunfallten PKW zum Liegen kam. Die Bahn wurde ebenfalls schwer beschädigt.

Die Insassen des PKWs kamen beide in ein Kölner Krankenhaus. Der KVB-Fahrer wurde mit Schock dem Ärtzlichen Dienst zugeführt. Weitere Insassen in der Bahn kamen, Gott sei Dank, nicht zu Schaden. Durch die Verkeilung des PKWs dauert die Bergung voraussichtlich mehrere Stunden. Derzeit rechnet die Polizei mit zwei bis drei Stunden. So lange wird auch der Busersatzverkehr der KVB rollen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Ein Familienstreit zwischen 3 Männern endete für alle in der Klinik. Die Polizei schlichtete und erstattete Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

meschenich3_300315

Köln | Die Stadt Köln und die Polizei Köln verfolgen am Kölnberg im Stadtteil Meschenich ein sogenanntes Präsenzkonzept. Am Montag kontrollierten sie Kioske und Gaststätten.

Köln | Eine Ehefrau fand ihren 59-jährigen Mann leblos im Schlafzimmer ihrer Wohnung am Donnerstagabend der vergangenen Woche (12. September) auf. Der Mann benötigt einen Rollstuhl. Bei einer gemeinsamen Busfahrt mit einem Linienbus kam es zu einem Zwischenfall. Die Polizei will jetzt klären ob der Zwischenfall im Bus mit dem Tod des Mannes zusammenhängt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >