Köln Nachrichten Köln Blaulicht

bupo18909

Köln: Bundespolizei schnappt gesuchten Straftäter am Hauptbahnhof

Beamte der Kölner Bundespolizei haben am gestrigen Mittwochnachmittag einen 31-jährigen Mann festgenommen. Wie sich schnell herausstellte, war er bereits mit Haftbefehl gesucht worden.

Köln | Der junge Mann war im Freistaat Bayern gleich mehrfach auffällig geworden. Das Fahndungssystem der Sicherheitsbehörde entdeckte gleich zwei ausstehende Haftbefehle. So suchte ihn die Staatsanwaltschaft Fürth mit einem so genannten Vorführhaftbefehl, nachdem er zu seiner Hauptverhandlung wegen Diebstahls und Diebstahls mit Waffen nicht erschienen war.

Außerdem kam er der Vollstreckung einer Geldstrafe in Höhe von 900 Euro nicht nach, nachdem ihn ein Nürnberger Gericht wegen Hausfriedensbruchs dazu verurteilt hatte. Hierzu lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Ob er die angesetzten 40 Tage Ersatzhaft abwenden kann, darüber konnte die Bundespolizei nichts sagen. Allerdings muss er wegen des Vorführhaftbefehls nun in jedem Fall hinter Gittern.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizei2009

Köln | Die Kölner Polizei berichtet von einem Familienstreit in Köln-Dünnwald. Ein 27-jähriger Kölner soll mutmaßlich den 53-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter, 47, mit einem Beil getötet haben. Der 27-Jährige wurde noch am Tatort festgenommen, die Polizei wirft ihm Totschlag vor.

feuerwehr_symbol22122012b

Köln | aktualisiert | Im Jahr 2016 kam es zu mehreren Bränden, sogar innerhalb einer Woche, in einem Hochhaus in Köln-Porz Urbach am Urbacher Wall. Damals fasste die Kölner Polizei einen Brandstifter. Heute Nacht, gegen 4:38 Uhr, musste die Kölner Feuerwehr wieder in den Urbacher Wall ausrücken. Es brannte im Keller eines Hauses und der Treppenraum verrauchte. Mehrere Menschen mussten, teilweise über Drehleitern, gerettet werden. Ob heute wieder Brandstiftung im Raum steht ist noch unklar.

unfall_roesrather_22042018

Köln | aktualisiert | Bei einem schweren Unfall auf der Rösrather Straße in Höhe der Grünbrücke in Köln-Rath ist einer der Fahrer an der Unfallstelle verstorben und ein zweiter musste aus seinem Fahrzeugwrack befreit werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Rösrather Straße ist ab der Bensberger Straße total gesperrt. Im Videobeitrag von report-K erklärt der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Andreas Bierfert die Rettungsmaßnahmen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN