Köln Nachrichten Köln Blaulicht

D_Polizei_Krad_09052017

Köln-Lindenthal: Opfer von Einbrecher wird von Handy alarmiert

Köln | Am vergangenen Wochenende brachen Unbekannte in ein Wohnhaus im Kölner Stadtteil Lindenthal ein. Sie entwendeten die Autoschlüssel von zwei Fahrzeugen, zwei Geldbörsen und einen Laptop. Der Eigentümer wurde von seinem Handy darauf aufmerksam gemacht.

Wie die Kölner Polizei am heutigen Montag berichtete, hatten sich der 43-jährige Familienvater und seine Familie gegen 23 Uhr zu Bett gelegt. In den Nachtstunden haben die Unbekannten dann die Haustür des Wohnhauses an der Uhlandstraße aufgehebelt und aus dem Inneren der Wohnung die Schlüssel zweier Fahrzeuge, zwei Geldbörsen und einen Laptop entwendet. Obwohl die Einbrecher zwei Fahrzeuge hätten mitnehmen können, blieb eines ind der Garage.

Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen braunen Audi A6. Gegen 7 Uhr am Sonntagmorgen bemerkte der Eigentümer den Diebstahl seines Fahrzeugs und der Wertsachen sowie den Einbruch. Das Smartphone des Kölners hatte ihn über einen versuchten Einsatz seiner Kreditkarte alarmiert und geweckt, wie er den ermittelnden Beamten nachher schilderte.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen Unbekannt. Sachdienliche Hinweise richten sie direkt an die Kölner Polizei unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Am gestrigen Mittag, 20. März, gegen 13 Uhr entdeckten Zivilfahnder der Bundespolizei in der Regionalbahn 48 kurz hinter dem Bahnhof Köln-Süd bei einem Reisenden einen Waffenkoffer in einem geöffneten Rucksack. Sie kontrollierten den 23-Jährigen, der tatsächlich eine Schreckschusswaffe bei sich trug, aber keinen Waffenschein besitzt. Auf dem Weg zur Wache wollte der Mann zudem unbemerkt etwas wegwerfen, dass sich später als Heroin entpuppte. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

fuchswelpin_20032019

Polizei rettet Fuchswelpen

Köln | Zwei Beamtinnen der Kölner Polizei fiel bei der Unfallaufnahme an der Bundesautobahn A 560 eine ganz junge Füchsin auf, die im Grünstreifen lag. Die Beamtinnen nahmen das Jungtier mit und brachten es in die Wildtierstation Retscheider Hof in Bad Honnef, wo es aufgezogen und dann ausgewildert werden soll.

Köln | Eine 63-jährige Kölnerin verletzte am Freitag, 15. März, einen siebenjährige Kölner Schülerin in Köln-Vingst mit ihrem PKW auf der Nobelstraße. Jetzt meldete die Seniorin sich bei der Polizei und soll zu dem Unfall Aussagen gemacht haben.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >