Köln Nachrichten Köln Blaulicht

neusser_str_gas_2_041113klein

Die Feuerwehr auf der Suche nach einer Gasleckage in der Neusser Straße Ecke Wilhelmstraße.

Köln-Nippes: Gasleckage in Wilhelmstraße

Köln | aktualisiert | Heute Mittag war die Neusser Straße auf Höhe der Wilhelm-Straße komplett gesperrt. Der Grund: ein  Gasaustritt in der Wilhelmstraße. Nachdem alle Schächte in der Umgebung geöffnet und belüftet waren und die Gaskonzentration sich auf einen kleineren Bereich in der Wilhelmstraße begrenzten, konnte der Verkehr auf der Neusser Straße nach Feuerwehrangaben gegen 13:30 Uhr wieder freigegeben werden.

16:18 Uhr >> Leckage lokalisiert - Verkehr auf der Neusser Straße fließt wieder seit 13:30 Uhr

Gemeinsam mit der Rheinenergie führten die Messtrupps der Feuerwehr kontinuierliche Messungen auf der Straße und in den Häusern durch. Nach Angaben der Feuerwehr wurde in den Häusern kein Gas gemessen. Eine Räumung der Gebäude sei nicht erforderlich gewesen. Wegen der Absperrmaßnahmen konnten einige Geschäfte auf der Neusser Straße nicht erreicht werden und wurden durch die Geschäftsleute vorübergehend geschlossen.

Die Rheinenergie stellte vor Ort eine Leckage im unterirdischen Gasnetz fest und begann damit die vermeintlich undichte Gasleitung freizulegen. Nachdem alle Schächte in der Umgebung geöffnet und belüftet waren und die Gaskonzentration sich auf einen kleineren Bereich in der Wilhelmstraße begrenzten, konnte der Verkehr auf der Neusser Straße nach Feuerwehrangaben gegen 13:30 Uhr wieder freigegeben werden. Die weiteren Arbeiten seien von der Rheinenergie übernommen worden.

12:13 Uhr >> Einsatz für die Feuerwehr begann um 10:20 Uhr

Wie der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Peter Hartl mitteilte, wurde die Feuerwehr um 10.20 Uhr durch ein Subunternehmen der Deutschen Telekom über den Gasaustritt informiert. Das Telekommunikationsunternehmen wollte an Telefonleitungen in der Wilhelmstraße Arbeiten durchführen. Als man einen dafür vorgesehenen Schacht öffnete und routinemäßig auf Gas mit einem Messgerät untersuchte, stellte man eine Erdgaskonzentration im Schacht fest. Die von der Feuerwehr später festgestellte Gaskonzentration betrug in den Schächten der Wilhelmstraße, denn nur dort findet sich Gas, ein Volumenprozent Erdgas. Ein Volumenprozent Erdgas bedeutet auf 100 Liter Luft kommt ein Liter Erdgas. Kritisch, so dass Erdgas explodieren kann, wird es laut Peter Hartl ab 5 Volumenprozent Erdgas.

Welche Erdgasleitung in der Wilhelm-Straße derzeit Leck geschlagen ist, ist immer noch unbekannt. Aktuell werden PKW aus Parkbuchten abgeschleppt, weil man darunter die Leckage vermutet. Wie lange der Einsatz der Feuerwehr und der Rheinenergie dauern wird, bleibt derzeit abzuwarten.

12:02 Uhr >> Feuerwehr meldet Gasaustritt in Köln-Nippes auf Höhe des Kaufhofs

Die Kölner Berufsfeuerwehr meldet einen großflächigen Gasaustritt in Köln-Nippes auf Höhe des Kaufhofes. Die Neusser Straße sowie die Wilhelmstraße sind in diesem Abschnitt für den Verkehr gesperrt.

Der Gasaustritt ist in der Wilhelmstraße, zwischen Neusser und Kempener Straße. Dort wird die Straße derzeit aufgebrochen. Es soll sich laut erster Auskunft eines Feuerwehrsprechers um ein kleines Leck handeln. Die Wilhelmstraße ist komplett geräumt, sowie ein kleiner Teil der Neusser Straße auf Höhe der Wilhelm-Straße.

Der in der Nähe liegende Kaufhof ist nicht geräumt, ebenso wie die Häuser in der Wilhelmstraße. Die Neusser Straße ist in diesem Bereich komplett für den Verkehr gesperrt.

Wie lange die Behebung der Leckage dauern wird, ist laut Feuerwehr derzeit noch unbestimmt. Näheres erfahren Sie in Kürze hier.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

phantombild_21072017

Köln | Am 4. Juli hatte ein unbekannter Täter in der Straße "Unter den Linden" in Köln-Widdersdorf eine 30-Jährige mit einem Messer an ihrem Obst- und Gemüsestand bedroht. Die Frau händigte dem Mann ihre Tageseinnahmen aus. Der Mann soll gebrochen Deutsch gesprochen haben und etwa 40 Jahre alt sein. Er flüchtete mit einem Fahrrad. Jetzt hat die Polizei ein Phantombild anfertigen lassen und fragt: "Wer kennt den Räuber von Widdersdorf?"

pol_nachts1232011

Köln | Am Donnerstagabend kam es auf der Autobahn A 565 gegen 21:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Motorradfahrer und seine 51-jährgige Beifahrerin schwer verletzt wurden. Der 62-Jährige wurde durch eine Ersthelferin erfolgreich reanimiert und mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Auch seine Begleiterin kam schwer verletzt in eine Klinik.

pol29112011

Köln | Ein 76-jähriger Fahrer eines Geländewagens verursachte an der Kreuzung Aachener Straße und Innere Kanalstraße stadtauswärts einen schweren Verkehrsunfall mit einem hohen Sachschaden. Der Fahrer fuhr auf einen Kleinwagen auf, der wiederum auf eine Rettungswagen geschoben wurden. Der SUV brach dann nach rechts aus und rammte einen Fahrradständer, an dem sieben Fahrräder festgemacht waren.

Cologne Pride 2017 zusammengefasst

csd_box_07_07_17

 

Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt am CSD-Wochenende. Die Highlights vom CSD-Wochenende 2017 finden Sie hier:

Cologne Pride 2017 - Parade, Demonstration und Abschlusskundgebung [PLUS: im Livestream nachsehen]

Kerzenlichter gegen das Vergessen - Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Der Polit-Talk [PLUS: Livestream nachsehen]

Heiko Maas eröffnet den Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Cologne Pride Wochenende 2017 – report-K berichtet live

Cologne Pride 2017 - Das Motto: „Nie wieder!“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets