Köln Nachrichten Köln Blaulicht

fw03-2009

Kölner Großmarkt: Halle mit Müll brannte

Köln | In einem Recyclingbetrieb des Kölner Großmarktes kam es gestern zu einem Brand. Die Feuerwehr löschte über zwei Stunden lang. Zunächst sei der Rauch gut abgezogen, dann aber wieder durch die Wetterlage herabgedrückt worden. Dadurch sei es zu Geruchsbelästigungen im Stadtgebiet gekommen. Die Messungen der Feuerwehr hätten aber keine Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung ergeben.

Der Brand wurde der Kölner Feuerwehr gegen 18:15 Uhr gemeldet. Es brannte Müll in einer 30 mal 40 Meter großen Halle eines Recyclingunternehmens. Durch den Brand in der Halle stand auch das Dach an mehreren Stellen in Flammen, meldet die Kölner Feuerwehr. Diesen Teil des Brandes habe man aber schnell in den Griff bekommen. Mehr Probleme habe der rund 50 Kubikmeter umfassende brennende Müllhaufen in der Halle bereitet. Diesen konnte man nicht in der Halle löschen, sondern musste ihn mit Radladern aus der Halle transportieren und im Freien ablöschen.

Zur Gefährdung für Anwohner und die Kölner Bevölkerung schreibt die Feuerwehr: „Die Rauchwolke, die anfänglich in großer Höhe abzog wurde später durch die Druckverhältnisse durch das herannahende Unwetter herabgedrückt. Mehrere Meßfahrzeuge waren eingesetzt. In Bereichen, in denen sich Bürger aufhielten, kam es zu Belästigungen. Aufgrund der Messwerte ist eine Schädigung jedoch ausgeschlossen.“

Weiter heißt es in dem Bericht der Kölner Feuerwehr: „Da die Wasserversorgung im Großmarktgelände schlecht ist, wurde eine Wasserversorgungseinheit der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, die von der Bonner Straße das Wasser zur Einsatzstelle förderte. Aufgrund des herannahenden Unwetters wurden gegen 20:30 Uhr Einsatzkräfte abgezogen, um für andere Einsätze im Stadtgebiet zur Verfügung zu stehen. Die Nachlöscharbeiten werden noch längere Zeit in Anspruch nehmen, kurzzeitige Rauchbelästigungen sind nicht auszuschließen.“

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

handschellen_18-02-2014

Köln | Mit 40 Einsatzkräften hat die Kölner Polizei am Montagnachmittag das Görlinger Zentrum im Kölner Westen überprüft. Die Polizei bezeichnet das Görlinger Zentrum als Kriminalitätsbrennpunkt und Drogenumschlagplatz. 2 Männer werden jetzt des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verdächtigt.

linie18_fue_19112019

Köln | aktualisiert | Auf der Luxemburger Straße hat sich gestern Nachmittag gegen 15 Uhr ein Unfall zwischen einem PKW und einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe ereignet. Mittlerweile gab die Polizei schriftlich bekannt, dass der Stadtbahnfahrer das für ihn geltende Haltesignal ignoriert habe*.

pol_2932011

Köln | Am Freitag Nachmittag, 15. November, stoppten Autobahnpolizisten einen Kleintransporter auf der Bundesautobahn A 4 in Höhe der Anschlussstelle Refrath. Ein Untersuchungsrichter schickte den 20-jährigen Fahrer in Untersuchungshaft.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >