Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011a

Kölner Kriminalpolizei ermittelt nach Todesfall in Beatmungs-WG

Berlin | Die Kölner Kriminalpolizei ermittelt nach einem Todesfall in einer sogenannten Beatmungs-WG wegen fahrlässiger Tötung. Im Zentrum der Ermittlungen stehen nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" (3. April) mehrere Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes, die in der mittlerweile stillgelegten Einrichtung gearbeitet haben, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln bestätigte. Das Opfer sei eine 44-Jährige Frau, die bereits Mitte Februar verstarb.

Der Fall rückt die umstrittene Branche der Betreiber sogenannter Beatmungs-WGs erneut in die Öffentlichkeit. Solche Wohngemeinschaften, die von ambulanten Pflegediensten betrieben werden, sind eines der stärksten Wachstumsfelder der medizinischen Betreuung. Die Nachfrage steigt stetig, da es immer mehr Patienten mit schweren Lungenerkrankungen und Wachkomapatienten gibt, die dank des medizinischen Fortschritts heute überleben.

Der Bundesverband privater sozialer Anbieter (bpa) in Berlin schätzt, dass bundesweit rund 600 Intensivpflegedienste arbeiten, viele davon in der Beatmungspflege. Die von den privaten Pflegediensten angemieteten und betreuten Einrichtungen sind jedoch stark umstritten, denn sie unterliegen in vielen Bundesländern nicht den staatlichen Heimaufsichten und die Ausbildung der angestellten Pfleger entspricht häufig nicht den notwendigen Standards. Für die Krankenkassen ist die Unterbringung von Langzeitbeatmeten in solchen Wohngemeinschaften weit günstiger als die Versorgung der Betroffenen durch Intensivpflegedienste im eigenen Heim.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Polizei-SMax_Ford-Werke_18032019

Köln | Die Polizei in Nordrhein-Westfalen (NRW) wird ab Ende 2019 rund 1.200 neue Fahrzeuge bekommen. Es handelt sich um einen Typ-Sport-Van.

flughafenkoelnbonn

Köln | Es ist eine kuriose Meldung, die die Polizei Köln heute veröffentlichte. Ein 11- und 13-Jähriger drangen gegen 0:15 Uhr in ein Parkhaus des Flughafen Köln Bonn ein, klauten einen Abschlepp-LKW, starteten diesen und versuchten das Fahrzeug aus dem Parkhaus zu lenken.

rotlicht_pixabay_17032019

Köln | Gegen 6:30 Uhr hat sich an der Kreuzung Lindenthalgürtel/Gleueler Straße ein schwerer Verkehrsunfall in Köln-Lindenthal ereignet. Ein LKW-Fahrer erfasste einen Fußgänger frontal, nachdem dieser, so Zeugen, die Straße bei Rotlicht überquerte.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >