Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_05022015d

Kölner Polizei: "Amokalarm" an Kölner Schule war Fehlalarm

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei spricht seit etwa 11 Uhr von einem "Amokalarm" an einer Kölner Schule in Köln-Mülheim und hat dies auch auf Ihren sozialen Netzwerkkanälen öffentlich gemacht. Gleichzeitig betont die Kölner Polizei, dass es derzeit keinen Hinweis auf eine tatsächliche Bedrohung gebe. Aktuell 14:40 Uhr: Die Kölner Polizei spricht von einem Fehlalarm. Es gibt keine Hinweise auf eine Bedrohungslage.

Die Schule – es handelt sich um eine Gesamtschule – und die mit ihr verbundene Grundschule werden geräumt. Die Kinder werden gesammelt in das Kongresscenter Nord der Kölnmesse gebracht. Dort sollen Eltern ihre Kinder abholen. Kinder und Eltern sollen dort von Kräften der Kölner Feuerwehr betreut werden. Die Einsatzkräfte der Kölner Polizei sollen Raum für Raum die Schule untersuchen. Lehrer und Schüler haben sich in den Klassen eingeschlossen, werden aber unter Polizeibegleitung aus der Schule geführt. Es soll Kinder geben, die mit Kreislaufproblemen zu kämpfen haben. Nach wie vor betont die Kölner Polizei, dass es keine Hinweise auf eine Bedrohung gebe.

Die Stadt Köln teilte mit, dass sich aktuell 250 Personen in Betreuung befinden, davon überwiegend Schülerinnen und Schüler. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Mitarbeiter des Schulpsychologischen Dienstes seien zur Betreuung der Schülerinnen und Schüler vor Ort.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_05022015f

Köln | Die Kölner Polizei sucht Zeugen, die am gestrigen Rosenmontag gegen 16 Uhr den Unfall zwischen einer Stadtbahn und der 20-Jährigen am Barbarossaplatz beobachtet haben.

pol29112011

Köln | aktualisiert | Neben der Verkehrsunfallstatistik für ganz NRW (report-K berichtete >)  veröffentlichte heute auch die Kölner Polizei ihre Zahlen für das Stadtgebiet. Die Zahl der Verkehrsunfälle nahm 2019 im Vergleich zum Vorjahr auf 41.400 ab.

notarzt22122012c

Köln | aktualisiert | Gegen 16 Uhr ist eine junge Frau vor eine Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) am Kölner Barbarossaplatz gefallen. Sie wurde von der Bahn erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Sie erlag am Unfallort ihren Verletzungen. Mehrere Menschen, die Zeugen wurden und ihre Begleitung, werden von Seelsorgern und Rettungssanitätern nach Polizeiangaben betreut. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker sprach den Angehörigen in einer Mitteilung ihr Mitgefühl aus.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >