Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Riegel_vor_polizei_22102012

Mit diesem präparierten Fahrzeug macht die Polizei Köln ab sofort auf die Gefahr von Wohnungseinbrüchen aufmerksam

Kölner Polizei macht mit mobiler Litfasssäule auf Einbrecher aufmerksam

Köln | In der Domstadt wird pro Tag 14 Mal eingebrochen. Die Polizei Köln will deshalb seit dem heutigen Montagmorgen alle Bürger auf das Thema Wohnungseinbruch, speziell in der dunklen Jahreszeit, aufmerksam machen. Hierfür wurde ein Streifenwagen zu einer mobilen Litfasssäule umfunktioniert.

Der Wagen soll im gesamten Zuständigkeitsbereich der Kölner Polizei zum Einsatz kommen und an exponierten Stellen innerhalb der Veedel geparkt werden. Mit der Aufschrift „Achtung, in Ihrem Veedel wird eingebrochen!“ soll das Fahrzeug die Vorbeigehenden darauf hinweisen, dass auch ihrer unmittelbaren Nachbarschaft Wohnungseinbrüche stattfinden.

Bei Auffälligkeiten sollten Bürger nicht zögern und die Notrufnummer 110 wählen, so Polizeipräsident Wolfgang Albers. „Acht von zehn Wohnungseinbrechern konnten von der Polizei gefasst werden, weil Bürger Alarm geschlagen hatten.“, so Albers weiter. Von der Aktion erhoffe man sich auch mehr Achtsamkeit und weniger Hemmungen davor, die Polizei zu verständigen. „Wir nehmen jeden Anruf ernst!“ fügte Albers hinzu. Der Einsatz des Litfass-Kraftwagens, so der offizielle Titel des Info-Fahrzeugs, findet im Rahmen der landesweiten Kampagne „Riegel vor!“ der Polizei Nordrhein-Westfalens statt. Kern der Kampagne ist es, Bürger zu informieren, wie sie sich am besten gegen Einbrecher schützen können und achtsam zu sein, was in ihrer Nachbarschaft vorgehe.  

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Seit Dienstag vergangener Woche wird der 13-jährige Alexander aus Troisdorf vermisst. Er verließ sein Elternhaus heimlich, so die Vermutung der Beamten, gegen 22:30 Uhr bereits am Montagabend. Er könne sich auch in Köln aufhalten, so die Polizei Köln.

pol_05022015f

Köln | Am gestrigen Montag gegen 12 Uhr hat ein 79-jähriger Radfahrer die Venloer Straße in Ehrenfeld stadtauswärts genutzt. Er stürzte und verletzte sich schwer.

pol29112011b

Köln | Auf der Kerkrader Straße in Köln-Immendorf ist ein PKW liegengeblieben. Gegen 17:45 Uhr fuhr eine 53-jährige Frau auf das Pannenfahrzeug auf. Es gab eine Schwer- und zwei Leichtverletzte.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >