Köln Nachrichten Köln Blaulicht

07112018_Fahndung_Erpresser

Wer kennt diese beiden Männer. Sie sollen im Sommer einen Kioskbesitzer und seine Familie um einen vierstelligen Eurobetrag erleichtert haben.  Bild: Polizei Köln

Kölner Polizei veröffentlicht Fotos mutmaßlicher Erpresser

Köln | Im Sommer dieses Jahres haben zwei bisher unbekannte Männer mehrfach ein Kiosk auf der Berrenrather Straße aufgesucht und dem Besitzer einen vierstelligen Eurobetrag abgepresst. Dabei bedrohten die Täter den Mann mehrfach mit einer Schusswaffe.

Die Erpressung fand im Zeitraum zwischen dem 26. Juni und 4. Juli statt. Neben dem Besitzer wurde auch dessen Familie von den Tätern bedroht. Nun hat die Kölner Polizei die Bilder einer Überwachungskamera aus dem Ladenlokal mit richterlicher Genehmigung zur Fahndung veröffentlicht.

Beide Täter sind dunkelhäutig und zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß. Einer der beiden wird als schlank bis kräftig, der andere eher als schlank beschrieben. Der etwas kräftigere Täter trug eine Brille, der andere einen Kinnbart. Weitere Einzelheiten zu den Tätern nannte die Polizei nicht.

Sachdienliche Hinweise zur Identität oder möglichen Aufenthaltsorten der Gesuchten richten sie direkt an das Kriminalkommissariat 13 der Kölner Polizei unter der Rufnummer: 0221 / 229 – 0.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

notarzt22122012c

Köln | Passanten hatten am gestrigen Donnerstagnachmittag gegen 13:40 Uhr der Polizei einen schwer verletzten 42-jährigen Mann in der Eisenbahn-Unterführung Auenweg in Köln-Deutz gemeldet. Rettungskräfte stellten „schwerste Kopfverletzungen“ fest. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Köln | Am Dienstagabend war durch einen Zusammenstoß mit einem Bus ein 63-jähriger E-Bike-Fahrer tödlich verletzt worden. (report-K berichtete >) Die Polizei sucht Zeugen, etwa Fahrgäste des KVB-Busses, um festzustellen wie der Bus fuhr und die Position des Radfahrers vor und zum Zeitpunkt des Unfalls war.

Köln | Die Kölner Feuerwehr hat einen Brand im achten Obergeschoss eines Wohnhochhauses in der Boltensternstraße bekämpft. Das Haus wird von den Sozial-Betrieben-Köln verwaltet. Die Bewohnerin transportierte der Rettungsdienst mit dem Verdacht auf Rauchgasinhalation in eine Klinik.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >