Köln Nachrichten Köln Blaulicht

heumarkt2_28_09_17

Kölner Polizei zum Europapokal-Spiel 1. FC Köln gegen Roter Stern Belgrad

Köln | Der 1. FC Köln hat am 2. Spieltag der Europa League mit 0:1 gegen Roter Stern Belgrad verloren. In der 30. Minute traf dann Richmond Boakye für die Gäste aus Belgrad. Nach der Pause zeigten sich die Kölner bemühter, trafen jedoch mehrfach nur den Pfosten. Bereits am Nachmittag vor dem Spiel hatten sich etwa 2.500 Anhänger von Roter Stern Belgrad in der Innenstadt zu einem Fanmarsch formiert. Die Polizei begleitete den Zug auf der Aachener Straße über die Friedrich-Schmidt-Straße zum Stadion.

Um 14 Uhr soll die Polizei vier und eine Stunde später 30 weitere Störer aus dem Lager von Roter Stern Belgrad nach Auseinandersetzungen auf dem Barbarossaplatz und dem Friesenwall in Gewahrsam genommen haben. Sieben Kölner zogen die Beamten an der Aachener Straße Ecke Moltkestraße nach einer Auseinandersetzung mit einem Belgrad-Anhänger aus dem Verkehr.

Während des Spiels zündeten Anhänger beider Mannschaften Pyrotechnik, so die Kölner Polizei. Gegen diese Anhänger wurden Strafverfahren eingeleitet. Ein getrenntes Abreisekonzept der Kölner Polizei nach dem Schlusspfiff sollte mögliche Störungen verhindern. Die KVB setzte zudem fünf Sonderbahnen ein, mit denen die Anhänger von Roter Stern Belgrad zum Neumarkt gefahren wurden. Gegen 22:30 Uhr warfen Kölner Störer an der Kreuzung Hohenstaufenring/Hohenzollernring Pyrotechnik auf eine Bahn mit serbischen Fans. Sechs Personen soll die Polizei Köln daraufhin in Gewahrsam genommen haben.

Polizeipräsident Uwe Jacob resümierte um 23:28 Uhr: „Das Konzept der strikten Fantrennung ist aufgegangen. Bei den ersten kleinen Auseinandersetzungen sind wir in der Stadt konsequent eingeschritten und haben damit die Gewalt im Keim erstickt.“

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013b

Köln | Polizei und Feuerwehr Köln melden einen schweren Verkehrsunfall vom heutigen Vormittag gegen 8:45 Uhr auf der Amsterdamer Straße. Ein Mann starb nachdem der mit seinem Kleinwagen mit einem Brückenpfeiler einer Eisenbahnbrücke kollidierte. Der Wagen fing sofort Feuer, so Zeugen. Die Polizei stellt fest, dass die Unfallursache „völlig unklar“ sei. Zudem ist der Tote noch nicht identifiziert.

polizei2009

Köln | Heute gegen 3:40 Uhr hat ein betrunkener 65-jähriger Autofahrer sieben PKW, ein Fahrrad und eine Baumeinfassung bei seiner Fahrt durch Lütticher, Brabanter und Maastrichter Straße beschädigt. Die Trunkenheitsfahrt endete an einer Hauswand in der Maastrichter Straße.

D_Polizei_20150902

Köln | Am Sonntagnachmittag verunglückte ein 37-jähriger Motorradfahrer auf der Hauptstraße in Köln-Porz tödlich.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN