Köln Nachrichten Köln Blaulicht

festnahme_12022015

Symbolfoto

Kontrollen im Rechtsrheinischen

Köln | Die Kölner Polizei, der Zoll und die Stadt Köln führten Schwerpunktkontrollen in den Kölner Stadtteilen Kalk, Humboldt-Gremberg, Ostheim, Vingst und Höhenberg in der vergangenen Nacht durch. Die Einsatzkräfte kontrollierten Lokale im Rechtsrheinischen und führten Verkehrskontrollen durch.

Zwei Personen, die mit Haftbefehl gesucht werden, konnten verhaftet werden. Zudem leiteten die Beamten 13 Ermittlungsverfahren ein. In 10 Fällen werfen die Beamten den Tatverdächtigen einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. In jeweils einem Fall sehen die Beamten einen Verstoß gegen das Waffengesetz, ein Verdacht auf Diebstahl und ein Verdacht von illegalem Glückspiel. 241 Menschen wurden kontrolliert und 71 Fahrzeuge. Bei einem Fall ordneten die Beamten eine Blutprobe an, weil sie eine Fahrt unter Einfluss von Betäubungsmitteln annehmen. Zudem stellten sie zwei Fahrzeuge sicher und in zwei Fällen waren Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

Der Zoll stellte in Shisha-Bars rund fünf Kilogramm unversteuerten Tabak sicher. In mehreren Fällen überprüfen die Beamten zudem ob Mitarbeiter korrekt zur Sozialversicherung gemeldet worden sind. Zudem stehe im Raum, dass in einigen Fällen der gesetzlich geltende Mindestlohn nicht bezahlt werde.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Zwei junge Fahrer im Alter von 21 und 22 Jahren lieferten sich auf der Kölner Universitätsstraße am gestrigen Abend gegen 23:45 Uhr ein illegales Autorennen. Das stellte ein Polizeibeamter fest, der nicht im Dienst war, aber seine Kollegen informierte.

pol_572013f

Köln | Die Kölner Polizei berichtet von einem Unfall gegen 16:45 Uhr auf der Bundesautobahn A 3 zwischen den Anschlussstellen Köln-Dellbrück und Köln-Mülheim in Fahrtrichtung Oberhausen. Zehn PKW waren in den Unfall verwickelt und sechs Menschen wurden verletzt.

pol_koeln_oe_fahndung_2022019

Köln | Die Kriminalpolizei fahndet nach dem mutmaßlichen Täter, der in einer Bar am Hohenzollernring einem 31-jährigen Kölner am 17. Februar lebensgefährliche Stichverletzungen zugefügt haben soll.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >