Köln Nachrichten Köln Blaulicht

rettungsdienst392011a

Lindenthal: Drei Schwerverletzte an der Zülpicher Straße

Köln | Ostersonntag, gegen 7:15 Uhr: Ein Kleinwagen verunglückte an der Zülpicher Straße an der Kreuzung Universitätsstraße. Drei Menschen wurden schwer verletzt.

Die Kölner Feuerwehr beschreibt den Unfallhergang so: Der Kleiwagen befuhr die Zülpicher Straße stadtauswärts. Der Wagen sei auf Höhe der Kerpener Straße gegen einen Bordstein geprallt und schleuderte in Höhe der Meister-Ekkehart-Straße gegen einen Ampelmast und eine Straßenbahnhaltestelle der Kölner Verkehrsbetriebe. Der Wagen, so der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Branddirektor Georg Spangardt war erheblich deformiert. Er sei bei Eintreffen der Retter im Gleisbett gestanden.

Eine Frau habe sich selbst befreien können, ein Mann sei schwer verletzt im Fond des Wagens gelegen. Der Fahrer des Wagens war zwischen Lenkrad und Sitz mit dem Oberkörper eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Alle drei Schwerverletzten wurden in Krankenhäuser der Maximalversorgung gebracht. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Bergisch Gladbach | Um 3 Uhr morgens wurde die Kreisfeuerwehr Bergisch-Gladbach über eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Britanniahütte in Paffrath informiert. 38 Einsatzkräfte aus Paffrath- Hand und Stadtmitte sowie ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz. Schon von weitem, so berichten die Einsatzkräfte, war in der Nacht der Feuerschein zu sehen.

feuerwehr_19062017

Köln Die Feuerwehr barg am gestrigen Abend eine Wasserleiche am linksrheinischen Ufer in Köln-Niehl. Die Kölner Polizei bestätigt nach der Obduktion durch die Gerichtsmedizin erste Vermutungen, dass es sich um den vermissten 16-Jährigen aus Köln-Rodenkirchen handelt, nach dem seit vergangenem Montag gesucht wurde. 

Köln l „P im Rhein“ - Wenn dieses Kennwort bei der Leitstelle der Feuerwehr in Köln eingeht, werden umgehend die Einsatzkräfte der Feuerwehrlöschbootstation in Deutz alarmiert. Doch dabei spielt nicht nur die wasserseitige Rettung eine lebenswichtige Rolle. Tabea Schäfer, Laura Bensch, Lena Langen und Marika Klein informierten sich bei der Kölner Feuerwehr vor Ort.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets