Köln Nachrichten Köln Blaulicht

livemusic_hall10112012

Eine verletzte Besucherin wird von Rettungskräften zu einem Krankenhaus transportiert. Ein Freund hilft ihr auf die Trage.

Live Music Hall: Teile der Deckenverkleidung eingestürzt - 11 Leichtverletzte

Köln | aktualisiert | Die Feuerwehr meldete, dass Teile der Deckenverkleidung in der Live Music Hall eingestürzt seien und Menschen verletzt seien. Die Diskothek wurde geräumt. Der Notruf bei der Kölner Polizei ging um 22:07 Uhr ein, so ein Beamter vor Ort. Es gibt sieben verletzte Fans der deutschen MetalGruppe „Callejon“, die ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Insgesamt wurden elf Menschen verletzt. Report-k.de sprach mit Fans, die zunächst glaubten die herabfallende Decke gehöre zur Show, Feuerwehr und Polizei. Einstimmig wird gelobt wie diszipliniert die Fans die Halle verlassen haben und dass der Frontmann der Band „Callejon“ beruhigend auf die Fans gewirkt habe. 12.11.2012: Die Deckenkonstruktion in der Live Music Hall muss abgebaut werden. Stadt und Bauaufsichtsamt haben die Halle besucht und melden: Der Sachverständige konnte nach einer ersten Einschätzung nicht ausschließen, dass von der abgehängten Decke weitere Gefahren ausgehen können. Daraufhin hat das Bauaufsichtsamt dem Betreiber der Halle mitgeteilt, dass die komplette abgehängte Decke entfernt werden muss, bevor in der Halle weitere Veranstaltungen stattfinden können. Dies will der Veranstalter nun in die Wege leiten. Das Bauaufsichtsamt wird sich nach Demontage der abgehängten Decke bei einem weiteren Ortstermin vom Zustand in der Halle überzeugen. 13.11.2012: Die abgehängte Decke wurde beseitigt.  Ortsbesichtigung der Bauaufsicht in der Live Music Hall hat stattgefunden. Das Bauaufsichtsamt der Stadt Köln teilte mit, dass am heutigen Dienstag, 13. November 2012, eine weitere Ortsbesichtigung in der Live Music Hall vorgenommen wurde. Dabei wurde festgestellt, dass - wie gestern mit dem Betreiber vereinbart - die komplette abgehängte Decke in der rund 400 bis 500 Quadratmeter großen Halle demontiert wurde. Damit seien die Gefahren für Konzertbesucher, die von der Decke ausgehen konnten, beseitigt. Das Bauaufsichtsamt hat nun keine Bedenken mehr gegen die Durchführung der Musikveranstaltung am heutigen Abend und hat die Halle wieder zur Benutzung freigegeben.

---
Fotoreportage: Deckenteil stürzt auf Besucher >
---

Augenzeugen dachten Unfall sei Teil der Show

„Wir haben gedacht, das gehöre zur Show“, so sieben Fans gegenüber report-k.de, die etwa fünf Meter von dem Ort entfernt standen, an dem die Deckenverkleidung heruntergefallen ist. Die Kölner Polizei spricht von einer Art Rigips-Platte. Der Unfall ereignete sich im vorderen Bereich der Halle, etwa drei Meter von der Bühne entfernt, so die Augenzeugen. Der Sänger der Band habe, als sich der Unfall ereignete, gerade eine Ansage gemacht. Diese schätzten die Größe der Platte mit rund fünf Quadratmetern. Das das Konzert wiederholt werde, begrüßten die Fans. Es sei auch keine Panik ausgebrochen nach dem Unglück, der Frontmann der Band habe die Fans beruhigt und alle hätten die Halle ruhig verlassen. Dieses disziplinierte Verhalten lobte auch die Kölner Polizei. Die Kriminalpolizei wird jetzt mit Ermittlungen beginnen, wie lange die jetzt gesperrte Halle zu bleibt, bleibt dabei offen. Auch ob die Band ihr Equipment abbauen kann, muss noch von der Feuerwehr entschieden werden. Der Kölner Polizeibeamte beschreibt das Loch in der Decke als eine 2,5 mal 1,5 Meter große Fläche.

Sieben Menschen ins Krankenhaus gebracht

In einigem Abstand zur Halle in der Kurve der Lichtstraße versorgte die Kölner Feuerwehr die Verletzten im Rettungsbus. Einige tragen eine Halskrause, einige haben blutige Schürfwunden. Eine junge Frau ist wacklig auf den Beinen, sie muss mit der Trage zum Rettungswagen gebracht werden. Freunde die, die Verletzten begleiten wollen, werden auf die öffentlichen Verkehrsmittel verwiesen. Einsatzleiter Jungverdorben, vom Führungsdienst der Kölner Feuerwehr spricht von elf leichtverletzten Konzertbesuchern. Sieben von ihnen müssen ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht werden. Alle Verletzten wurden vom leitenden Notarzt durchgechekt. Vier Verletzte haben auf eigene Gefahr die Hilfe durch die Rettungskräfte verweigert.

Wie lange die Halle gesperrt bleibt, liegt jetzt in der Hand der Kriminalpolizei, die mit ihren Ermittlungen begonnen hat. Die Band „Callejon“ befindet sich derzeit mit ihrem neuen Album „Blitzkreuz“ auf Headlinertour in Deutschland.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | In einem Schwimmbad in Köln-Rodenkirchen sind heute Chemikalien verschüttet worden. Die Feuerwehr spricht von kleineren Mengen. Ein Mann wurde leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Die Sicherstellung der Chemikalien nahm mehrere Stunden in Anspruch.

pol_05022015c

Köln | Die Kölner Polizei führt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bonn die Ermittlungen in einem Fall bei dem ein junger Polizeibeamter durch den Schuss eines Kollegen in einem Einsatztraining am 26. November lebensgefährlich verletzt wurde. Der junge Beamte ist am gestrigen Montagabend in einer Klinik verstorben.

Köln | Die Kölner Polizei hat mehrere Polizeiwachen in Köln mit neuen Führungskräften besetzt. So leitet ab sofort Polizeioberrat Achim Cüppers die Polizeiinspektion 5 für Mülheim und Deutz, die Polizeiinspektion 6 übernimmt Hermann Schiffer. Markus Grommes übernimmt die Führungsstelle in der Polizeiwache Kalk. Die Polizeiinspektion 1 in der Kölner Innenstadt wird Polizeirat Gregor Eisenmann leiten.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN