Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Mauenheim: Passantin auf dem Heimweg überfallen

Köln | Am Dienstagabend wurde eine 43-jährige Frau in Köln-Mauenheim Opfer eines Raubüberfalls. Der Täter ist flüchtig, die Polizei sucht nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Nach ersten Angaben der Polizei Köln befand sich die 43-Jährige um 18.45 Uhr vor ihrer Haustür auf der Friedrich-Karl-Straße. Ihre Handtasche trug sie zu diesem Zeitpunkt über dem linken Arm. Während sie ihre Haustür aufschließen wollte, habe die Kölnerin einen Mann hinter sich bemerkt. "Der Mann riss plötzlich an meiner Tasche und drückte mich dabei mit dem Gesicht gegen die Hauswand", so die Schilderungen des Opfers laut Polizeibericht. Dem Räuber sei es nicht gelungen, so die Polizei, der Frau die Tasche zu entreißen, so dass er ohne Beute in Richtung Siegmundstraße flüchtete. Das Opfer wurde durch den Angriff leicht verletzt.

Die Polizei beschreibt den flüchtigen Täter als 185 Zentimeter großen Mann mit sportlicher Statur. Er war zur Tatzeit dunkel gekleidet und trug eine dunkle Strickmütze.

Die Polizei Köln sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Wer Hinweise zu dem Flüchtigen geben kann, den bittet die Polizei sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln[at]polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_2932011

Köln | Ein 36-jähriger Stadtbahn-Fahrer der Linie 1 musste am frühen Sonntagmorgen, 25. Juni, eine starke Bremsung vornehmen, um einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Mercedes zu verhindern. Bei der Bremsung soll eine 30-Jährige in der Stadtbahn gestürzt und sich schwer verletzte haben. Der Autofahrer soll sich vom Unfallort in Köln-Braunsfeld entfernt haben. Die Kölner Polizei sucht nun nach Zeugen.

feuerwehr_26062017

Köln | Die Stadt Köln teilte heute mit, dass Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Köln beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juni im Einsatz sind. Die Hamburger Feuerwehr hatte Kräfte der Analytischen Task Force angefordert. Auch Kräfte der Berufsfeuerwehr Dortmund werden in Hamburg sein. Die Stadt Köln stellt fest, dass  im Rahmen der Notfallplanung NRW die in Köln und Dortmund verbliebenen Kräfte im Einsatzfall vor Ort zusammengeführt werden.

marihuana_Polizei_koeln_26062017

Köln | Marihuana im Wert von einer halben Millionen Euro beschlagnahmte die Kölner Polizei heute in der Wohnung eines vorbestraften Drogenhändlers in dessen Wohnung in Köln Porz-Grengel. Gewicht des Drogenfundes: 55 Kilogramm. Die Polizei kam dem Dealer durch einen Hinweis auf die Spur

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets