Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_05022015f

Mülheimer Brücke: Polizei ermittelt wegen illegalem Straßenrennen

Köln | Die Kölner Polizei wirft einem 28-jährigen Fahrer eines Audis vor in den Kölner Stadtteilen Riehl, Mülheim und Stammheim illegale Autorennen mit anderen Beteiligten gefahren zu sein. Sollte sich der Verdacht erhärten, drohen dem Fahrer nach der neuen Gesetzeslage eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder eine Geldstrafe.

Der 28-Jährige soll einen Audi R 8 Coupe gefahren haben und sich mit einem Fahrer eines Mercedes Kombi ein Rennen geliefert haben. Unter anderem fuhren sie im Bereich der Mülheimer Brücke rund 100 km/h. Die Wege der Fahrzeuge trennten sich im Bereich des Wiener Platzes. Die Polizei verfolgte den Audi-Fahrer, der auf dem Clevischen Ring weiterfuhr. Die Verfolgungsfahrt schildert die Kölner Polizei so: "Am Wiener Platz bog der Daimler-Fahrer nach rechts ab, während die Polizisten dem nach links abbiegenden Audi folgten. Im Verlauf des Clevischen Rings beschleunigte der Fahrer abermals auf bis zu 110 km/h, bis er an der Einmündung Clevischer Ring/Mülheimer Zubringer vor einer roten Ampel neben einem weiteren Daimler-Benz anhielt. Nach dem Phasenwechsel auf Grünlicht setzte sich der Audi-Fahrer vor den Daimler-Benz. Offensichtlich um ihm die Bereitschaft zu einem Kräftemessen zu signalisieren, ließ der 28-Jährige den Pkw aufschließen. In Höhe der Kreuzung Manforter Straße zog der Daimler-Benz an dem Audi vorbei. Dessen Fahrer reagierte sofort und beschleunigte ebenfalls stark. Um die Überlegenheit ihrer Fahrzeuge unter Beweis zu stellen, fuhren beide nun mit Vollgas über die Düsseldorfer Straße in Richtung Leverkusen. Schließlich überholte der Audi-Fahrer seinen Kontrahenten mit einer Geschwindigkeit von nahezu 140 km/h verbotswidrig rechts und vergrößerte den Abstand zu ihm."
Der Audi-Fahrer wurde am Stammheimer Ring von der Polizei angehalten. Er sei polizeibekannt. Sein Wagen wurde sichergestellt. Gegen ihn, sowie seine beiden Kontrahenten wurde Strafanzeige gestellt.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013b

Köln | Polizei und Feuerwehr Köln melden einen schweren Verkehrsunfall vom heutigen Vormittag gegen 8:45 Uhr auf der Amsterdamer Straße. Ein Mann starb nachdem der mit seinem Kleinwagen mit einem Brückenpfeiler einer Eisenbahnbrücke kollidierte. Der Wagen fing sofort Feuer, so Zeugen. Die Polizei stellt fest, dass die Unfallursache „völlig unklar“ sei. Zudem ist der Tote noch nicht identifiziert.

polizei2009

Köln | Heute gegen 3:40 Uhr hat ein betrunkener 65-jähriger Autofahrer sieben PKW, ein Fahrrad und eine Baumeinfassung bei seiner Fahrt durch Lütticher, Brabanter und Maastrichter Straße beschädigt. Die Trunkenheitsfahrt endete an einer Hauswand in der Maastrichter Straße.

D_Polizei_20150902

Köln | Am Sonntagnachmittag verunglückte ein 37-jähriger Motorradfahrer auf der Hauptstraße in Köln-Porz tödlich.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN