Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Nach Europa League Spiel – zwei Polizisten nach Auseinandersetzung verletzt

Köln | aktualisiert | In der Nacht, nach dem Europa League Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Roter Stern Belgrad, ist es in der Kölner Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen FC-Fans und den Fans aus Belgrad gekommen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K. Bei der Auseinandersetzung handelt es sich jedoch nicht um eine Massenschlägerei, betont die Polizei Köln. Im Zuge der Auseinandersetzung, zwischen zehn Beteiligten, haben sich zwei Polizisten verletzt.

Gegen 00:40 Uhr kam es in der Kölner Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen den Fans. Als die Einsatzkräfte der Polizei Köln in die Auseinandersetzung eingriffen, wurden sie von den Fans angegriffen. Bei dem Angriff, wo auch Gegenstände wie Stühle und Glasflaschen geworfen wurden, haben sich zwei Beamten, so ein Sprecher der Polizei, verletzt.

Zeitgleich sollen sich eine Gruppe von etwa 70 Anhängern des 1. FC Köln aus der Palmstraße genähert haben. Sie bewarfen die Polizisten mit Flaschen. Ein 29-jähriger Mann schleuderte einen Stuhl auf eine Beamtin. Dieser gelang es aber, sich wegzuducken. Die Einsatzkräfte riefen Verstärkung und setzten die Randalierer in der Palmstraße fest.

75 Personalien wurden bei dieser Auseinandersetzung festgestellt und fünf Personen in Gewahrsam genommen. Die Kölner Polizei leiteten Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, Gefangenenbefreiung, Widerstands, Gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

polizeimeldung_27062020

Köln | "Feuerteufel von Pesch ermittelt und verhaftet – Zeugensuche in Vingst" veröffentlicht die Polizei Köln am 25. Juni nicht nur auf der offenen Plattform der "dpa", sondern auch auf ihren sozialen Netzwerken. Mit dieser Meldung missachtet die Polizei Köln nicht nur das Gebot der Unschuldsvermutung, sondern auch den Erlass des NRW-Innenministeriums zur Öffentlichkeitsarbeit. Sie veröffentlicht diese reißerische Meldung sogar bevor ein Haftrichter entschieden hat. In der Meldung selbst nennt sie die Nationalität der mutmaßlichen Täter, obwohl dies nichts mit dem Fall zu tun hat. Verantwortlich: Polizeipräsident Uwe Jakob.

polizei_symbol_1017

Köln | Mehrere Monate ermittelten Polizisten verdeckt gegen eine im rechtsrheinischen Köln ansässige Familie aus dem ehemaligen Jugoslawien. Heute Morgen folgten Razzien und Festnahmen in Köln, dem hessischen Rödermark und Bondy nahe der französischen Hauptstadt Paris.

Köln | Eine Stadtbahn der Linie 7 der Kölner Verkehrsbetriebe wurde am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr von rund 15 Männern an der Haltestelle "Stüttgenhof" überfallartig besprüht.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >