Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Nach Europa League Spiel – zwei Polizisten nach Auseinandersetzung verletzt

Köln | aktualisiert | In der Nacht, nach dem Europa League Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Roter Stern Belgrad, ist es in der Kölner Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen FC-Fans und den Fans aus Belgrad gekommen. Das bestätigt auch ein Sprecher der Kölner Polizei auf Anfrage von report-K. Bei der Auseinandersetzung handelt es sich jedoch nicht um eine Massenschlägerei, betont die Polizei Köln. Im Zuge der Auseinandersetzung, zwischen zehn Beteiligten, haben sich zwei Polizisten verletzt.

Gegen 00:40 Uhr kam es in der Kölner Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen den Fans. Als die Einsatzkräfte der Polizei Köln in die Auseinandersetzung eingriffen, wurden sie von den Fans angegriffen. Bei dem Angriff, wo auch Gegenstände wie Stühle und Glasflaschen geworfen wurden, haben sich zwei Beamten, so ein Sprecher der Polizei, verletzt.

Zeitgleich sollen sich eine Gruppe von etwa 70 Anhängern des 1. FC Köln aus der Palmstraße genähert haben. Sie bewarfen die Polizisten mit Flaschen. Ein 29-jähriger Mann schleuderte einen Stuhl auf eine Beamtin. Dieser gelang es aber, sich wegzuducken. Die Einsatzkräfte riefen Verstärkung und setzten die Randalierer in der Palmstraße fest.

75 Personalien wurden bei dieser Auseinandersetzung festgestellt und fünf Personen in Gewahrsam genommen. Die Kölner Polizei leiteten Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, Gefangenenbefreiung, Widerstands, Gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS