Köln Nachrichten Köln Blaulicht

polizeikoeln_30_11_17

Neue Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen der Kölner Polizei nun dauerhaft im Einsatz

Köln | Die Polizei Köln habe im letzten Quartal des Jahres 2016 den Einsatz mehrerer sogenannter „semistationärer Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen“ erprobt und verfüge nun seit wenigen Wochen dauerhaft über eine solche Anlage.

Ein spezieller Anhänger nimmt die Geschwindigkeitsmessanlage mit Lasertechnik auf und verwandelt diese damit in eine sogenannte „semistationäre Geschwindigkeitsüberwachungsanlage“, die sehr flexibel einsetzbar ist und enorme Vorteile bietet:

Geschwindigkeitsverstöße von mehrere Kraftfahrzeuge können gleichzeitig erfasst werden

Einmal an ihren jeweiligen Standort gebracht, könne die Anlage mit eingebauter Akkumulatoren ohne weiteren Personaleinsatz autonom bis zu fünf Tage rund um die Uhr sämtliche Geschwindigkeitsverstöße dokumentieren, erklärt die Kölner Polizei. Alle Kraftfahrzeugarten können hierbei über mehrere Fahrspuren hinweg gleichzeitig erfasst werden. Die verschlüsselten Falldaten werden dann drahtlos zur Polizei übertragen. Zusätzlich sei auch ein Fernzugriff auf das Messsystem möglich.

Für den Messbetrieb lasse sich der Anhänger vollständig auf den Boden absenken, sodass die Räder verschwinden. Die „semistationäre Geschwindigkeitsüberwachungsanlage“ könne mit einem Alarmsystem ausgestattet werden, Kamera und Messgerät sind mit Panzerglas versehen.

Rückgang der Verunglücktenzahl führt Polizei auf verstärkte Überwachung zurück

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2017 verunglückten im Zusammenhang mit der Unfallursache „Geschwindigkeit“ 471 Menschen auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Köln, so die Polizei Köln. Das seien nicht nur 72 Verunglückte weniger (minus 13 Prozent) als im Vorjahr, sondern auch weniger Verunglückte als noch 2015 (481).

„Betrachtet man die Schwere der Unfallfolgen im Zusammenhang mit der Ursache 'Geschwindigkeit', ist im Zeitraum Januar bis Oktober 2017 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres bei den Getöteten ein Rückgang von 17 auf fünf getötete Menschen, bei den Schwerverletzten allerdings nur ein Rückgang um einen Verunglückten zu verzeichnen“, sagen die Beamten. Der Rückgang der Verunglücktenzahl sei dabei sowohl auf die verstärkte Überwachung mit neuer Technik, als auch auf die damit zunehmende öffentliche Wahrnehmung zurückzuführen, so die Kölner Polizei.

Durch den dauerhaften Einsatz der „semistationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlage“ erhoffe sich die Polizei Köln die anhaltende Reduzierung der Verkehrsunfälle durch überhöhte Geschwindigkeit und damit eine Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit. Bei den Verkehrsteilnehmern soll eine langfristige Verhaltensänderung erzielt werden.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

19092018_Phantombild_PolizeiBonn

Bonn | Nach einem Todesfall in Bonn hat die Bonner Polizeibehörde nun die Suche nach einem bisher unbekannten Mann mittleren Alters auf den Großraum ausgeweitet. Auch die Koblenzer und Kölner Polizeibehörde haben nun das Phantombild veröffentlicht.

18092018_Drogenplantage

Köln | In Köln-Porz und Leverkusen-Quettingen haben Beamte der Kölner Polizei am heutigen Dienstagvormittag gleich vier Gaststätten unter die Lupe genommen. In zwei Kellerräumen des Wohnhauses wurden sie schließlich fündig.

Köln | Die Kölner Polizei meldet einen Handtaschenraub in Köln Mülheim, der sich am Montagmorgen gegen 10:30 Uhr an der Ampelanlage am Wiener Platz ereignete. Ein Radfahrer entriss einer 34-jährigen Kölnerin die Handtasche.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN