Köln Nachrichten Köln Blaulicht

smart_unfall_worringen_161214

Der Smart der 30-jährigen Schwerstverletzten krachte frontal mit dem Volvo der leicht verletzten 40-jährigen Fahrerin zusammen.

Neusser Landstraße: Schwerstverletzte nach Frontalzusammenstoß

Köln | aktualisiert| Die Neusser Landstraße ist bis vorraussichtlich 10 Uhr komplett gesperrt. Grund ist ein Unfall, der sich vor dem Ortseingang Worringen ereignete, bei dem zwei Pkw frontal zusammenstießen. Dabei wurde eine Frau leicht eine zweite Frau schwerst verletzt. Aufgrund der Totalsperrung ist es ratsam, den Bereich weiträumig zu umfahren.
---
Fotostrecke: Bilder vom Unfall auf der Neusser Landstraße bei Worringen >
---

Gegen 7.30 Uhr befuhr eine etwa 30-jährige Smart-Fahrerin die Neusser Landstraße aus Worringen kommend in Richtung Fühlingen. eine Volvo-Fahrerin kam ihr entgegen. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet die Smart-Fahrerin in den Gegenverkehr und stieß mit dem Volvo frontal zusammen. Die Smart-Fahrerin wurde dabei schwerst verletzt. Lebensgefahr ist nicht auszuschließen. Die Frau war bei Eintreffen der Retter nicht ansprechbar, war nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort jedoch nicht eingeklemmt.

Die in dem Volvo befindliche 40-jährige Frau wurde leicht verletzt. Beide wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Die Neusser Landstraße bleibt bis mindestens 10:00 Uhr voll gesperrt.

Das Verkehrsunfallteam der Polizei hat mit den Ermittlungen zur Unfallursache begonnen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_2932011

Köln | Ein 36-jähriger Stadtbahn-Fahrer der Linie 1 musste am frühen Sonntagmorgen, 25. Juni, eine starke Bremsung vornehmen, um einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Mercedes zu verhindern. Bei der Bremsung soll eine 30-Jährige in der Stadtbahn gestürzt und sich schwer verletzte haben. Der Autofahrer soll sich vom Unfallort in Köln-Braunsfeld entfernt haben. Die Kölner Polizei sucht nun nach Zeugen.

feuerwehr_26062017

Köln | Die Stadt Köln teilte heute mit, dass Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Köln beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juni im Einsatz sind. Die Hamburger Feuerwehr hatte Kräfte der Analytischen Task Force angefordert. Auch Kräfte der Berufsfeuerwehr Dortmund werden in Hamburg sein. Die Stadt Köln stellt fest, dass  im Rahmen der Notfallplanung NRW die in Köln und Dortmund verbliebenen Kräfte im Einsatzfall vor Ort zusammengeführt werden.

marihuana_Polizei_koeln_26062017

Köln | Marihuana im Wert von einer halben Millionen Euro beschlagnahmte die Kölner Polizei heute in der Wohnung eines vorbestraften Drogenhändlers in dessen Wohnung in Köln Porz-Grengel. Gewicht des Drogenfundes: 55 Kilogramm. Die Polizei kam dem Dealer durch einen Hinweis auf die Spur

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets