Köln Nachrichten Köln Blaulicht

geldautomat_pixabay_12032018

Polizei Köln warnt vor Räuberüberfällen beim Geldabheben an Geldautomaten

Köln | Die Kölner Polizei spricht von einer Raubüberfallserie in den vergangenen Wochen. Die Tatorte sind Geldautomaten, an denen Menschen Bargeld abholen. Der letzte Vorfall ereignete sich am gestrigen Sonntag in der Gürzenichstraße, als ein Pärchen im Alter zwischen 15 bis 25 Jahren einen 47-Jährigen berauben wollte. Die Polizei Köln artikuliert einen klaren Warnhinweis und gibt Verhaltenstipps.

Der letzte Vorfall war am Sonntag gegen 15:10 Uhr. Der 47-Jährige wollte Geld abheben. Unmittelbar nachdem er die Geheimzahl eingab trat das Pärchen an den Mann heran. Die Frau hielt dem Mann eine Zeitung vor die Augen, während ihr Komplize versuchte einen hohen Geldbetrag einzugeben. Der Mann schrie um Hilfe, die Frau die einen Zopf trug, bespuckte das Opfer, der geistesgegenwärtig noch nach Bargeld und EC-Karte griff. Die Täter ließen von ihrem Opfer ab und konnten entkommen.

Seit Mitte Februar kam es am Neumarkt, Rudolfplatz, Wiener Platz, am Hauptbahnhof, in den Stadtteilen Buchforst und Sülz zu ähnlichen Vorfällen. Dabei bedrängten die Täter ihre potenziellen Opfer an Geldautomaten. Teilweise halten die Unbekannten Zettel vor, in anderen Fällen bespucken sie die Geschädigten oder fassen sie mit bespuckten Fingern an. In einigen Fällen schlugen oder traten sie auch ihre Opfer, sodass sich diese vom Geldautomaten abwendeten. Diesen Moment der Unaufmerksamkeit nutzen die Täter zur Eingabe von Geldbeträgen.

Nach mehreren Taten an einem Tag folgen Tage ohne derartige Vorfälle, sodass die Polizei davon ausgeht, dass die Gruppe tageweise nach Köln einreist.

Die Tipps der Polizei zum sicheren Abheben von Bargeld am Geldautomaten in Köln:

Achten Sie auf verdächtige Personen im Umfeld des Geldautomaten!

Die Täter betteln scheinbar um Geld, versuchen, das Display mit einer Zeitung oder Ähnlichem abzudecken und veranlassen unbemerkt die Auszahlung einer hohen Geldsumme!

Die Täter versuchen, Sie durch Anspucken, eine fingierte Schlägerei oder einen vorgetäuschten Ohnmachtsanfall vom Automaten wegzulocken!

Drücken Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Abbruch-Taste und nehmen Sie die EC-Karte an sich. Achten Sie im Anschluss darauf, ob Geld ausgezahlt wird!

Machen Sie laut auf sich und die Situation aufmerksam. Bitten Sie konkret Passanten um Hilfe!

Rufen Sie die Polizei, auch wenn Sie einen Raub oder Diebstahl verhindern konnten!

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | In der Nacht zu Donnerstag, den 21. März stahlen Unbekannte einen schwarzen, hochwertigen, britischen Geländewagen auf der Bert-Fenger-Straße in Junkersdorf. Ein weißer Transporter mit der Aufschrift „Linde“ wurde ebenfalls entwendet.

Köln | Am gestrigen Mittag, 20. März, gegen 13 Uhr entdeckten Zivilfahnder der Bundespolizei in der Regionalbahn 48 kurz hinter dem Bahnhof Köln-Süd bei einem Reisenden einen Waffenkoffer in einem geöffneten Rucksack. Sie kontrollierten den 23-Jährigen, der tatsächlich eine Schreckschusswaffe bei sich trug, aber keinen Waffenschein besitzt. Auf dem Weg zur Wache wollte der Mann zudem unbemerkt etwas wegwerfen, dass sich später als Heroin entpuppte. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

fuchswelpin_20032019

Polizei rettet Fuchswelpen

Köln | Zwei Beamtinnen der Kölner Polizei fiel bei der Unfallaufnahme an der Bundesautobahn A 560 eine ganz junge Füchsin auf, die im Grünstreifen lag. Die Beamtinnen nahmen das Jungtier mit und brachten es in die Wildtierstation Retscheider Hof in Bad Honnef, wo es aufgezogen und dann ausgewildert werden soll.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >