Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Symbolfoto

Polizei nimmt fünf mutmaßliche Schleuser fest

Köln | Polizei Köln und Bundespolizei nahmen heute Morgen fünf Männer (24, 26, 28 und zwei im Alter von 29 Jahren) afrikanischer Herkunft fest, die verdächtigt werden, als Schleuser aktiv zu sein. Zusätzlich zu den Haftbefehlen wurden neun Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt, so die gemeinsame Erklärung von Polizei Köln und Bundespolizei.

In den frühen Morgenstunden schlugen die Fahnder an den Wohnanschriften der Verdächtigen in Köln, Lindlar, Lohmar, Mechernich, Frechen, Bergisch Gladbach und Waldbrunn-Fussingen zu. Dem festgenommenen Quintett wird vorgeworfen, in erheblichem Umfang  Menschen aus Afrika illegal in den europäischen Raum geschleust zu haben, so die Polizei.

In der ersten Jahreshälfte 2014 sei im Bereich Köln die Anzahl der illegal eingereisten Menschen, vorwiegend aus dem afrikanischen Raum, deutlich angestiegen. Es hätten sich erste Hinweise auf organisierte Schleuser ergeben, so die Polizei. Daraufhin hätten Kripo Köln und die Bundespolizei  eine gemeinsame Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei sind die Hintermänner europaweit vernetzt. Sie organisieren den Transport der Flüchtlinge auf  unterschiedlichen Wegen von Afrika nach Südeuropa und von dort über Köln nach Skandinavien. Die hierfür von den Betroffenen eingeforderten Transportkosten sind beträchtlich. Obwohl die  Tatverdächtigen durch ihr äußerst konspiratives Verhalten stets  versuchten, keine Spuren zu hinterlassen, könnten die Ermittler bislang über dreißig solcher Fälle nachvollziehen, so die Polizei.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol29112011c

Köln | Am Sonntagnachmittag wurde ein 19-jähriger Motorradfahrer auf der Autobahn A 4 im Kreuz Gremberg schwer verletzt. Er war auf ein langsam fahrendes Wohnwagengespann aufgefahren. Die Polizei vermutet, dass der Wohnwagen in einem nicht mehr fahrtüchtigen Zustand war und der Fahrer des Wohnwagengespanns unter Drogeneinfluss stand.

taxi_41220152

Köln | Am 12. Mai wurde ein Kölner Taxifahrer Opfer eines Raubüberfalls in Köln-Buchheim. [report-K berichtete >] Jetzt erkannte ein Polizeibeamter einen der beiden Täter in der Nähe einer Methadonabgabestelle in der Kölner Innenstadt. Der 34-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht. Von seinem Mittäter, der den Taxler mit einem Messer bedrohte und im Gesicht verletzte fehlt jede Spur.

pol_nachts1232011a

Köln | Gegen 4:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 61 in Höhe der Anschlussstelle Türnich ein Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen. Dabei wurde ein 46-jähriger Motorradfahrer nach Angaben der Polizei leicht verletzt.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets