Köln Nachrichten Köln Blaulicht

21032018_Kartendrucker

Die Täter hatten ihre Fälscherwerkstätten professionell eingerichtet, wie dieser Kartendrucker deutlich macht.  Bild: Polizei Köln

Polizei schnappt Betrügerbande

Am heutigen Mittwochmorgen haben Beamte der Kölner Polizei eine mutmaßliche Betrügerbande festgenommen. Insgesamt gingen vier Tatverdächtige ins Netz.

Köln | Neben den beiden 25 und 41 Jahren Hauptverdächtigen nahmen die Beamten auch zwei weitere Männer im Alter von 44 und 55 Jahren fest. Die Ermittler werfen ihnen vor, mithilfe von gefälschten Ausweisdokumenten Geldgeschäfte zu Lasten Dritter abgeschlossen zu haben. Die Hauptverdächtigen sollen dabei Komplizen beauftragt haben, mit persönlichen Daten Unbeteiligter Ausweisdokumente gefälscht zu haben. Die Daten selbst sollen von weiteren Personen aus der Mobilfunkhändlerbranche stammen.

Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 33 hatten am gestrigen Dienstagmorgen mit rund 100 Einsatzkräften eine Razzia durchgeführt. Dabei wurden Wohnungen und Geschäftsräume in Köln, Hürth und Bergisch-Gladbach durchsucht und umfangreiches Beweismaterial wie Drogen und Waffen sichergestellt. Außerdem hoben sie zwei Fälscherwerkstätten aus. Die für die Ausweise notwendigen Passbilder, Ausweisrohlinge, Stempel und weiteres, professionelles Fälscherzubehör wurden in großen Mengen in einem Kosmetikstudio in Köln-Junkersdorf sowie in einer Privatwohnung in Köln-Mülheim sichergestellt.

Die beiden Hauptverdächtigen sollen dann so genannte Geldabholer angeworben haben, die mithilfe der gefälschten Ausweise und richtigen Personendaten die Konten leergeräumt haben. Das dabei erbeutete Geld haben sie, so vermuten die Ermittler, untereinander geteilt. Alle vier sitzen derzeit hinter Gittern, die beiden 44 und 55 Jahre alten Verdächtigen sollen sich als Fälscher verdingt haben, hieß es dazu abschließend.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013d

Köln | Die Kölner Polizei hat am heutigen Morgen gegen 5:15 Uhr den Fahrer eines PKW mit „Stopp Polizei“ und Blaulicht an der Kreuzung Frankfurter Straße/Zündorfer Straße in Köln-Porz aufgefordert anzuhalten. Dies missachtete der 25-Jährige Fahrer des Wagens. Nach zwei Kilometern Verfolgungsfahrt, Kollission mit zwei Streifenwagen, stoppten die Beamten den Wagen und zogen Fahrer heraus. Ein Arzt nahm zwei Blutproben.

polizei2009

Köln | Im Kölner Stadtteil Niehl hat am Freitagabend ein unbekannter Mann gegen 22:45 Uhr eine Gaststätte in der Tilsiter Straße überfallen. Er erbeutete das geforderte Bargeld und eine Flasche Whiskey. Anschließend flüchtete er in Richtung Königsberger Straße. Die Polizei sucht Zeugen.

senior_polizei_12122018

Köln | Die Polizei Bonn sucht nach Martin Fritz G. – auch in Köln. Der 85-Jährige wird seit dem heutigen Morgen vermisst. Der Mann sei gegen 9:45 Uhr in eine Stadtbahn der Linie 18 in Fahrtrichtung Köln eingestiegen. Seitdem wird er vermisst. Der Senior leidet an Demenz und ist orientierungslos.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >