Köln Nachrichten Köln Blaulicht

sek_2842013

Polizei verhaftet mutmaßliche Betrügerbande aus Leverkusen

Die Kölner Ermittlungsbehörden sind einer Betrügerbande auf die Spur gekommen. Am heutigen Mittwochmorgen wurden vier mutmaßliche Mitglieder festgenommen. Rund 70 Objekte in Deutschland und Österreich werden derzeit durchsucht.

Köln | aktualisiert um 15:50 Uhr | Wie die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft am gleichen Tag berichteten, liegen die durchsuchten Objekte in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die vier Festgenommen im Alter zwischen 42 und 54 Jahren gehören zur besagten Großfamilie oder zum Unterstützerkreis. Neben der Polizei sind auch Steuerfahnder an den Durchsuchungsaktionen beteiligt.

Die Verdächtigen sollen gewerbsmäßigen Betrug im großen Stil begangen haben. Geschädigt wurden vor allem ältere Menschen, aber auch Kreditinstitute und Sozialleistungsträger. Der geschätzte Schaden alleine bei den Straftaten zu Lasten der älteren Leute liegt nach Angaben der Ermittlungsbehörden bei rund einer Million Euro.

Wie die Ermittlungsbehörden in einer zweiten Mitteilung bekannt gaben, soll der bereits einschlägig vorbestrafte, mutmaßliche Haupttäter (42 Jahre alt) über Strohleute unter anderem Immobilien im Wert von mehreren Millionen Euro angekauft haben. Obwohl er zuvor per Eides statt angab, kein Vermögen zu haben, soll er seine ergaunerte Beute darin investiert haben. Die Unterstützer wiederum sollen dem 42-Jährigen überdies geholfen haben, mittels Kauf von Luxuskarossen und weiteren Immobilien, legale Gelder gegeben haben. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt.

Im Zuständigkeitsbereich der Kölner Polizeibehörde (Köln und Leverkusen) wurden insgesamt 15 Objekte durchsucht. In den knapp 50 Objekten in NRW wurden unter anderem acht Luxuskarossen im Wert von rund 800.000 Euro sowie mehrere Immobilien, hochwertiger Schmuck und rund 40.000 Euro Bargeld beschlagnahmt. Im Zuge der Ermittlungen gerieten auch Steuerberater und ein Rechtsanwalt in den Fokus der Behörden. Durchsucht wurden zudem Kreditinstitute und mehrere Schließfächer, hieß es dazu im heutigen Abschlussbericht.

Die Festgenommenen müssen sich nun strafrechtlich verantworten, weitere Angaben machten die Behörden nicht.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Polizei_NRW_3032012a

Köln | Die Zahl der Straftaten in Nordrhein-Westfalen ist im Jahr 2018 insgesamt gesunken, so das Innenministerium des Landes NRW bei Bekanntgabe der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018. Allerdings ist die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gestiegen. Die Kölner Polizei will heute Nachmittag ihre Zahlen für das Kölner Stadtgebiet bekannt geben.

Köln | Am frühen Morgen ereignete sich gegen 4:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 1 in Höhe der Anschlussstelle Erftstadt in Fahrtrichtung Euskirchen. Ein LKW-Fahrer verlor, ausgelöst durch einen internistischen Notfall, wie der betreuende Notarzt feststellte, die Kontrolle über sein Fahrzeug.

handschellen_05032016

Köln | Die Ehefrau des 46-jährigen Peter J. aus Bergheim, der 2008 spurlos verschwand und dessen Leichnam an der Maas am 19. Juni 2008 gefunden wurden, hat nach einem mehrstündigen Verhör durch Kölner Kriminalpolizisten, die Tat gestanden. Die Kölner Polizei nahm die Ehefrau bereits am Donnerstag, 7. Februar fest. Die Staatsanwaltschaft beantragte einen Haftbefehl, den ein Haftrichter erließ.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >