Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011

Polizeieinsatz am Hansaring bisher ohne Erkenntnisse

Köln | Schon ab dem Kümpchenshof war der Kölner Hansaring gestern in den Abendstunden gegen 19 Uhr gesperrt. Dort stand auch ein Löschzug der Kölner Feuerwehr in Bereitschaft. Die Kölner Polizei hielt gemeinsam mit der Bundespolizei eine S-Bahn an. Der Grund: Ein Deutscher meldete zwei Männer mit "südländischem Aussehen" und einem nach seiner Ansicht nach verdächtigen Gegenstand.

Ein Deutscher rief bei der Kölner Polizei an und meldete seiner Ansicht nach zwei Personen mit „südländischem Aussehen“, die er an der S-Bahn-Haltestelle Volkhovener Weg in Köln-Heimersdorf erkannt haben will. Nach Aussage des Mannes sollen die beiden Männer einen verdächtigen Gegenstand mitgeführt haben. Um was es sich handelt teilt die Kölner Polizei allerdings nicht mit.

Aufgrund dieser Zeugenaussage ließ die Kölner Polizei die S-Bahn zwischen Köln-Hansaring und Köln Hauptbahnhof stoppen. Die reguläre Fahrzeit zwischen der Haltestelle in Heimersdorf und dem Kölner Hauptbahnhof beträgt rund 10 Minuten. Dazwischen liegen vier Haltestellen: Köln-Longerich, Geldernstraße/Parkgürtel, Köln-Nippes und Köln Hansaring. Die Polizei ließ den Zug von der Deutschen Bahn dann in den Bahnhof Hansaring zurücksetzen.

Dort überprüfte sie den Zug und kontrollierte alle Fahrgäste Stück für Stück unter massiven Sicherheitsvorkehrungen, etwa ließ sie Personen mit erhobenen Händen aussteigen. Die Beamten suchten nach den zwei Personen, die der Deutsche beschrieb. Allerdings traf sie diese dort nicht an und kennt, zumindest nach den aktuellen Aussagen zu folgern, nicht deren Identität.

Man befrage derzeit den Deutschen, der die beiden Personen gemeldet habe. Zudem ermitteln Beamte nicht nur nach den Personen sondern auch nach dem von dem Deutschen als verdächtig beschriebenen Gegenstand. Die Polizei spricht öffentlich auch in diesem Fall ohne eigene Kenntnis über die Identität, die Absichten oder den Gegenstand zu haben, den die Männer mitführten, noch am gleichen Abend 20 Minuten nach Ende ihres Einsatzes am Hansaring um 21:10 Uhr  von „Verdächtigen“.

Der Polizeieinsatz, die Absperrungen und der bereitgestellte Löschzug der Kölner Polizei brachten den Verkehr in der nördlichen Kölner Innenstadt, der durch die Absperrmaßnahmen des Köln-Marathon bereits massiv eingeschränkt ist, fast völlig zum Erliegen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

handschellen_18-02-2014

Köln | Mit 40 Einsatzkräften hat die Kölner Polizei am Montagnachmittag das Görlinger Zentrum im Kölner Westen überprüft. Die Polizei bezeichnet das Görlinger Zentrum als Kriminalitätsbrennpunkt und Drogenumschlagplatz. 2 Männer werden jetzt des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verdächtigt.

linie18_fue_19112019

Köln | aktualisiert | Auf der Luxemburger Straße hat sich gestern Nachmittag gegen 15 Uhr ein Unfall zwischen einem PKW und einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe ereignet. Mittlerweile gab die Polizei schriftlich bekannt, dass der Stadtbahnfahrer das für ihn geltende Haltesignal ignoriert habe*.

pol_2932011

Köln | Am Freitag Nachmittag, 15. November, stoppten Autobahnpolizisten einen Kleintransporter auf der Bundesautobahn A 4 in Höhe der Anschlussstelle Refrath. Ein Untersuchungsrichter schickte den 20-jährigen Fahrer in Untersuchungshaft.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >