Köln Nachrichten Köln Blaulicht

polizei_sym_01_18

Präsenzteam der Kölner Polizei kontrolliert Drogenszene in Köln

Köln | Ein neugegründetes Präsenzteam der Kölner Polizei kontrolliert seit dem 1. September 2017 verstärkt die Drogenszene. Im Vordergrund sollen Brennpunkte in der Kölner Innenstadt gestanden haben. Bei der durchgeführten Razzia am gestrigen Mittwoch, sollen die Beamten des Präsenzteams 47 Personen kontrolliert und 32 Platzverweise erteilt haben.

Neben Plätzen wie dem Hauptbahnhof, dem Neumarkt und dem Ebertplatz, sei nun auch der Friesenplatz und die dortige KVB-Zwischenebene in den Fokus der Beamten geraten. Immer wieder sollen besonders für den Friesenplatz und den Neumarkt Hinweise von Bürgern und Interessengemeinschaften eingehen, sagt die Kölner Polizei.

Bei der durchgeführten Razzien am gestrigen Mittwoch, 3. Januar, sollen die Beamten des Präsenzteams am Friesenplatz, am Neumarkt und am Hauptbahnhof insgesamt 47 Personen kontrolliert und 32 Platzverweise erteilt haben. Weitere fünf Strafanzeigen wurden wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Neben Heroin und 12 verkaufsfertigen Einheiten Cannabis sollen auch Aufbruchswerkzeug sichergestellt worden sein.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS