Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_05022015b

Rondorf - Polizisten beschlagnahmen scharfe Schusswaffe und Munition

Köln | Am gestrigen Abend hat die Kölner Polizei eine scharfe Schusswaffe und die dazu gehörige Munition beschlagnahmt. Ein 38-jähriger Kölner hatte vor einem Supermarkt im Stadtteil Rondorf einen 34-jährigen Rollstuhlfahrer bemerkt, der für kurze Zeit eine Pistole in der Hand hielt und daraufhin die Polizei alarmiert.

Gegen 19:20 Uhr soll der Zeuge den Rollstuhlfahrer gesehen haben: „Ich habe gesehen, wie dieser Mann eine Pistole aus seiner Tasche nahm und die Waffe nach kurzer Zeit wieder wegsteckte“, erklärte der 38-Jährige später bei der Anzeigenaufnahme der Polizei.

Die hinzugerufenen Polizisten trafen den Verdächtigen noch im Eingangsbereich des am Weißdornweg gelegenen Supermarkts an. Aufgrund des konkreten Hinweises auf eine Waffe, wurder der Mann von der Polizei gefesselt. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen sollen die Beamten in seiner Tasche dann eine scharfe Pistole gefunden haben. Im Magazin befand sich die dazu passende Munition, erklärt die Polizei Köln. Da der Waffenträger keine Erlaubnis zum Führen dieser Waffe vorweisen konnte, beschlagnahmten die Beamten umgehend die Pistole, das Magazin und die Munition.

Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnung des Beschuldigten nach weiteren Waffen. Die Polizisten sollen weitere fünf Gewehrpatronen gefunden und auch diese beschlagnahmt haben.

Wie der 34-Jährige in den Besitz der Pistole kam, sei Bestandteil weiterer Ermittlungen. Bei einer ersten Vernehmung gab der Beschuldigte an, dass er die Waffe lediglich zu seiner Verteidigung mitführte. Er muss sich jetzt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS