Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Polizei_NRW_3032012

Schlag gegen internationale Autoschieberbande - Zwei Verdächtige festgenommen

Köln | aktualisiert 15:05 Uhr | Bei einer Großrazzia gegen eine internationale Autoschieberbande hat die Polizei im Rheinland am Dienstagmorgen zwei Männer festgenommen. Durchsucht wurden unter anderem Wohnungen und Geschäftsräume in Köln. Aktualisiert: Bei den Durchsuchungen wurden sieben Limousinen sowie scharfe Schusswaffen sichergestellt.

15:05 Uhr > Polizei stellt sieben Luxuslimousinen und scharfe Schusswaffe sicher

Die heute Morgen begonnenen Durchsuchungsmaßnahmen wurden zwischenzeitlich abgeschlossen. Hierbei stellten die Beamten neben zahlreichen Computern, Unterlagen und Dokumenten auch sieben Fahrzeuge der Marken Audi, BMW und Lexus sicher. In einer Firma in Frechen entdeckten die Ermittler weiterhin eine scharfe Schusswaffe mit entsprechender Munition. Die Auswertung der sichergestellten Beweismittel durch die im Kriminalkommissariat 23 - Organisierte Kriminalität - angesiedelte Ermittlungsgruppe dauern an.

09:58 Uhr > Polizei durchsucht Wohnungen in Köln und dem Rheinland

Heute Morgen durchsuchten mehr als 250 Polizisten und Steuerfahnder 45 Wohnungen und Geschäftsräume in Köln und 15 weiteren Städten im Rheinland, am Niederrhein und im Ruhrgebiet. Den insgesamt 30 Verdächtigen wird vorgeworfen, hochwertige Fahrzeuge, die in Italien, Spanien, Bulgarien und Lettland gestohlen oder unterschlagen wurden, nach Deutschland gebracht zu haben. Hier wurden die Fahrzeuge technisch verändert, mit falschen ausländischen Papieren versehen und zugelassen. In Einzelfällen wurden die Fahrzeuge dann in Deutschland weiterverkauft, überwiegend aber ins Ausland -Weißrussland, Lettland, Frankreich - gebracht. Beliebteste Fahrzeuge der Bande waren laut Polizei BMW X5 und X6, ML und GL Modelle von Mercedes, aber auch Exoten wie Bentleys und Hummer. Darüber hinaus soll die Bande hochwertiger Fahrzeuge -überwiegend in Italien und Belgien ersteigert haben. Die angeblich für den Export nach Lettland bestimmten Fahrzeuge sollen dann tatsächlich über den eigenen Autohandel eines 40-Jährigen in Köln-Porz-Lind oder andere Autohäuser in Deutschland zugelassen und verkauft worden sein. Die Polizei vermutet, dass dabei Umsatzsteuern in Höhe mehrerer hunderttausend Euro hinterzogen wurden. Diesem Verdacht geht derzeit die Steuerfahndung Bonn nach. Um den Verkaufserlös der Luxuskarossen zu steigern, sollen diese zusätzlich technisch verändert worden sei. So seien unter anderem die Kilometerstände manipuliert worden.

Zwei Männer wurden festgenommen. Darunter der 40-jährige Autohändler aus Köln. Er war laut Polizei bereits 2002 als Hauptverdächtiger von internationaler gewerbsmäßiger Kfz-Hehlerei festgenommen worden. Er wurde 2005 wegen dieses Delikts, und weiterer Straftaten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Im August 2010 rückte er dann im Rahmen eines anderen Strafverfahrens erneut in den Fokus der Ermittler. Er wurde heute an seiner Wohnanschrift festgenommen. Bei einem weiteren Bandenmitglied, ebenfalls mit Wohnsitz in Köln, wurde der zweite Haftbefehl vollstreckt.

Die Durchsuchungsmaßnahmen dauern derzeit noch an. Mit Ergebnissen ist nicht vor 14 Uhr zu rechnen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_nacht_712014

Köln | Gegen 1:15 Uhr verunglückte ein 25-Jähriger auf dem Mauenheimer Gürtel in Fahrtrichtung schwer. Die Polizei spricht von Lebensgefahr.

pol_13062019

Köln | Am Dienstagnachmittag des 2. Juni hat ein Mann ein Sonnenstudio auf der Bonner Straße im Kölner Stadtteil Bayenthal überfallen. Er bedrohte die Angestellte mit Pfefferspray und radelte anschließend davon. Die Polizei fragt, wer den mutmasslichen Räuber kennt?

pol_05022015k

Köln | aktualisiert | Vier von fünf Fahrstreifen waren betroffen. Der Landesbetrieb Straßen NRW wird heute für weitere Maßnahmen Fahrspuren sperren.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >