Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Schüsse auf der Altenberger Straße in der Kölner Innenstadt

Köln | aktualisiert | Gegen 14 Uhr ist es heute in der Altenberger Straße, im Kölner Kunibertsviertel, in unmittelbarer Nähe des Breslauer Platzes zur Abgabe mehrerer Schüsse gekommen. Nur wenige Meter neben dem Tatort auf der Altenberger Straße gelang es Zivilkräften der Polizei auf dem Breslauer Platz einen Mann festzunehmen der eine scharfe und geladene Schusswaffe bei sich trug. Im O-Ton erklärt der Pressesprecher der Kölner Polizei Thomas Held die ersten Erkenntnisse und weiteren Maßnahmen der Kölner Polizei vor Ort in der Altenberger Straße. Aktuell: Es gibt keine Hinweise auf Verletzte derzeit. Die Polizei fahndet nach drei Personen.

Die Altenberger Straße ist aktuell komplett gesperrt. Auch einige Zeit nach der Tat ist nicht klar, ob sich ein Betroffener – womöglich sogar Verletzter – in eines der Häuser in der Altenberger Straße geflüchtet hat. Dies versucht die Kölner Polizei aktuell durch Spezialeinsatzkräfte aufzuklären. Durch die Festnahme schließt die Polizei derzeit einen Bezug ins Rockermilieu nicht aus. Zudem sollen Zeugen ausgesagt haben, dass sich ein Fahrzeug vom Tatort entfernte. Die Beamten stellten die Schusswaffe sicher und brachten den Festgenommenen nach Köln-Kalk ins Polizeipräsidium, wo dieser vernommen werden soll. Die Kölner Polizei sucht Zeugen.

Fahndung nach drei Personen läuft

17:52 Uhr > Die Kölner Polizei und Staatsanwaltschaft gaben mittlerweile mehr Details bekannt. So soll es sich bei dem Festgenommenen um einen 29-Jährigen handeln, der im Verdacht steht an der Tat beteiligt zu sein. Zudem laufe eine Fahndung nach zwei Männern und einer Frau, die nach Zeugenangaben vom Tatort flüchteten.

Der Streit, so Zeugen, habe nicht auf der Straße sondern in einem Gebäude in der Altenberger Straße begonnen. Die Schüsse fielen allerdings auf der Straße. Ein Mann und eine Frau sollen in einem Fahrzeug geflohen sein, eine Beschreibung legten die Beamten noch nicht vor. Ein weiterer Mann soll zu Fuß in Richtung Rhein geflohen sein.

Die eingesetzten Spezialkräfte fanden in dem betroffenen Gebäude keine Hinweise auf weitere Personen, die an der Tat beteiligt waren. Derzeit gebe es zudem keine Hinweise auf Verletzte. Die Sicherung der Spuren habe nun begonnen.

Nachtrag 6. Januar

Der Festgenommene 29-Jährige wurde einem Haftrichter vorgeführt, der den Mann in Untersuchungshaft schickte.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | In der Nacht zu Donnerstag, den 21. März stahlen Unbekannte einen schwarzen, hochwertigen, britischen Geländewagen auf der Bert-Fenger-Straße in Junkersdorf. Ein weißer Transporter mit der Aufschrift „Linde“ wurde ebenfalls entwendet.

Köln | Am gestrigen Mittag, 20. März, gegen 13 Uhr entdeckten Zivilfahnder der Bundespolizei in der Regionalbahn 48 kurz hinter dem Bahnhof Köln-Süd bei einem Reisenden einen Waffenkoffer in einem geöffneten Rucksack. Sie kontrollierten den 23-Jährigen, der tatsächlich eine Schreckschusswaffe bei sich trug, aber keinen Waffenschein besitzt. Auf dem Weg zur Wache wollte der Mann zudem unbemerkt etwas wegwerfen, dass sich später als Heroin entpuppte. Die Bundespolizei leitete Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein.

fuchswelpin_20032019

Polizei rettet Fuchswelpen

Köln | Zwei Beamtinnen der Kölner Polizei fiel bei der Unfallaufnahme an der Bundesautobahn A 560 eine ganz junge Füchsin auf, die im Grünstreifen lag. Die Beamtinnen nahmen das Jungtier mit und brachten es in die Wildtierstation Retscheider Hof in Bad Honnef, wo es aufgezogen und dann ausgewildert werden soll.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >