Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Straßenkarneval 2016: Mehr Polizei – mehr Straftaten

Köln | Die Kölner Polizei hatte noch nie so viele Beamte an Straßenkarneval im Einsatz, wie in diesem Jahr. Und noch nie so viele Straftaten festgestellt und Platzverweise verteilt. Damit bewies sie viel hilft viel.

Die Polizei nahm 93 Personen fest, die sie mit Straftaten in Verbindung bringt. 414 Personen wurden in Gewahrsam genommen, weil ihnen die Polizei vorgeworfen hat die öffentliche Ordnung zu stören. Zudem wurden 1299 Platzverweise erteilt. 610 Strafanzeigen wurden gefertigt. 51 davon fallen in den Bereich Sexualdelikte, die von der sexuellen Beleidigung bis zur Vergewaltigung reichten.

Die Polizei äußerte sich auch zu besonderen Vorkomnissen: Eine rechte Gruppierung pöbelte an Rosenmontag auf der Hohe Straße, die nach mehrfachen Verfehlungen von der Polizei in Gewahrsam genommen. Sie verletzten auch Polizeibeamte. Am Friesenplatz kontrollierte die Polizei drei 19-Jährige, denen ein Zeuge vorgeworfen hat, eine Frau angetanzt und unsittlich berührt zu haben. Die Polizei konnte keine Geschädigte feststellen. Mehrere Taschendiebe konnten festgenommen werden. Ein Mann mit Bereichsbetretungsverbot erhielt eine Platzverweis.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_2932011

Köln | Ein 36-jähriger Stadtbahn-Fahrer der Linie 1 musste am frühen Sonntagmorgen, 25. Juni, eine starke Bremsung vornehmen, um einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Mercedes zu verhindern. Bei der Bremsung soll eine 30-Jährige in der Stadtbahn gestürzt und sich schwer verletzte haben. Der Autofahrer soll sich vom Unfallort in Köln-Braunsfeld entfernt haben. Die Kölner Polizei sucht nun nach Zeugen.

feuerwehr_26062017

Köln | Die Stadt Köln teilte heute mit, dass Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Köln beim G20-Gipfel am 7. und 8. Juni im Einsatz sind. Die Hamburger Feuerwehr hatte Kräfte der Analytischen Task Force angefordert. Auch Kräfte der Berufsfeuerwehr Dortmund werden in Hamburg sein. Die Stadt Köln stellt fest, dass  im Rahmen der Notfallplanung NRW die in Köln und Dortmund verbliebenen Kräfte im Einsatzfall vor Ort zusammengeführt werden.

marihuana_Polizei_koeln_26062017

Köln | Marihuana im Wert von einer halben Millionen Euro beschlagnahmte die Kölner Polizei heute in der Wohnung eines vorbestraften Drogenhändlers in dessen Wohnung in Köln Porz-Grengel. Gewicht des Drogenfundes: 55 Kilogramm. Die Polizei kam dem Dealer durch einen Hinweis auf die Spur

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets