Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011

Südstadt: Bombe entschärft

Köln | Am heutigen Nachmittag sind bei Kanalarbeiten am Alteburger Wall, Ecke Alteburger Straße ein Sprengsatz aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es handelt sich um eine 2,5 Zentner schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart. Um 18 Uhr soll die Entschärfung durchgeführt werden. Zum Zeitpunkt der Entschärfung werden auch Verkehrssperrungen eingerichtet, betroffen sind die umliegenden Straßen wie Alteburger Straße, Mainzer Straße und Oberländer Wall. Auch die Bahnstrecke über die Südbrücke (Güterverkehr) muss dann kurzzeitig gesperrt werden. Gegen 19 Uhr wurde die Bombe entschärft.

20:50 Uhr > Zünder der Fliegerbombe entschärft – Evakuierung aufgehoben

Gegen 19 Uhr hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst in der Kölner Südstadt den Zünder einer amerikanischen Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft. Die Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren, die Einschränkungen im Straßen- und Bahnverkehr bestehen nicht mehr.

Gefahrenbereich im Radius von 300 Meter um den Fundort

Das Zündsystem muss nach Beurteilung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf vor Ort entschärft werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat dazu einen Gefahrenbereich mit einem Radius von 300 Metern um den Fundort festgelegt. Dort darf sich aus Sicherheitsgründen zum Zeitpunkt der Entschärfung nur der Entschärfter selbst aufhalten. Der Ordnungsdienst beginnt in Kürze mit der Evakuierung, von der rund 800 Anwohnerinnen und Anwohnern betroffen sind. Überdies befinden sich zwei Kindergärten im Räumungsgebiet (Kyllstraße und Oberländer Wall).

Evakuierten Personen steht Turnhalle zur Verfügung

Der Ordnungsdienst hat bereits veranlasst, dass die Kinder durch ihre Eltern abgeholt werden. Das in der Nähe befindliche Altenheim ist von Evakuierungen nicht betroffen. Als Anlaufstelle für evakuierte Personen steht die Turnhalle der KGS Zugweg zur Verfügung. Bevor die Bombe entschärft werden kann, sind noch vorbereitende Bauarbeiten durchzuführen, so dass vor 18 Uhr nicht mit dem Beginn der Entschärfung zu rechnen ist. Zum Zeitpunkt der Entschärfung werden auch Verkehrssperrungen eingerichtet, betroffen sind die umliegenden Straßen wie Alteburger Straße, Mainzer Straße und Oberländer Wall. Auch die Bahnstrecke über die Südbrücke (Güterverkehr) muss dann kurzzeitig gesperrt werden.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

D_Polizei_20150902

Köln | Die Kölner Polizei hat Fotos auf denen ein 23-jähriger mustmasslicher Vergewaltiger mit seinem späteren Opfer einer 18-Jährigen auf den Kölner Ringen nach dem Besuch eines Nachtclubs in ein Taxi steigt. Nur kurze Zeit später wird die 18-Jährige in Köln-Mülheim vergewaltigt und zeigt dies bei der Polizei an.

ecstasy_pixabay_warnung_23082019

Köln | Ein 17-Jähriger ist am Mittwoch, 21. August, in einer Leverkusener Klinik verstorben. Als Todesursache gibt die Kölner Polizei Drogenkonsum an und machen auf Ecstasy-Pillen aufmerksam, deren Wirkstoffe hochkonzentriert seien. Die Einnahme von 1,5 Tabletten kann tödlich sein, warnen die Beamten. Im Artikel finden Sie ein Foto der Pille.

Köln | Eine 50-jährige Fahrerin erfasste am Mittwochvormittag in der Hauptstraße in Porz-Zündorf einen 81-jährigen Fußgänger. Der schlug mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe auf und verletzte sich sehr schwer. Er wurde in eine Klinik gebracht.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >