Köln Nachrichten Köln Blaulicht

ecstasy_pixabay_warnung_23082019

Toter nach Einnahme von Ecstasy-Pille – Polizei warnt

Köln | Ein 17-Jähriger ist am Mittwoch, 21. August, in einer Leverkusener Klinik verstorben. Als Todesursache gibt die Kölner Polizei Drogenkonsum an und machen auf Ecstasy-Pillen aufmerksam, deren Wirkstoffe hochkonzentriert seien. Die Einnahme von 1,5 Tabletten kann tödlich sein, warnen die Beamten. Im Artikel finden Sie ein Foto der Pille.

ecstasy_tablette_polizei_23082019

Dieses Foto der hochdosierten und gefährlichen Ecstasy-Pille stellte die Kölner Polizei zur Verfügung.

Diese Pille sei im "szenetypischen ‚Sprite‘-Design" gestaltet schreibt die Polizei. Sie ist zweifarbig oben grün und unten rot. Die Polizei ließ eine Pille, die sie bei dem 17-jährigen fand von Experten des NRW-Landeskriminalamts untersuchen. Die stellten fest, dass der Wirkstoff "MDMA" (Methylen-Dioxy-Methyl-Amphetamin) doppelt so hoch konzentriert sei, wie bei normalen Ecstasy-Pillen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_nacht_712014

Köln | Die Kölner Polizei fahndet nach 10 bis 20 Personen, die am Samstagabend gegen 23:30 Uhr am Sportpark Höhenberg Fans von Viktoria Köln angegriffen haben. Ein Fan, 37, ist schwer verletzt in eine Klinik gebracht worden.

pol_05022015f

Köln | Am Donnerstagmorgen, 23. Januar, gegen 9 Uhr hat sich auf der Kreuzung Kalk-Mülheimer Straße/Heidelberger Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW ereignet. Da das Unfallgeschehen unklar ist, sucht die Kölner Polizei Zeugen.

pol_05022015d

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei spricht seit etwa 11 Uhr von einem "Amokalarm" an einer Kölner Schule in Köln-Mülheim und hat dies auch auf Ihren sozialen Netzwerkkanälen öffentlich gemacht. Gleichzeitig betont die Kölner Polizei, dass es derzeit keinen Hinweis auf eine tatsächliche Bedrohung gebe. Aktuell 14:40 Uhr: Die Kölner Polizei spricht von einem Fehlalarm. Es gibt keine Hinweise auf eine Bedrohungslage.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

In der kommenden Woche vom 28.-30. Januar zu Gast am Roten Fass:
Fidele Kaufleute Köln
Amazonen Corps Frechen
Unger Uns
Porzer Rhingdröppche
Prinzessin Laura-Marie
Dorfgemeinschaft Widdersdorf
Große KG Greesberger
Schokolädcher
Schmuckstückchen 2008
Römergarde Weiden
Die Jungen Trompeter
Tanzpaar Große Knapsacker
Annegret vom Wochenmarkt
Jupp Menth

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de