Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Übergriffe an Silvester - Polizei ermittelt drei weitere Verdächtige

Köln | Die Kölner Polizei gab bekannt, dass man drei weitere Männer ermittelt habe, die mit den Delikten in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof in Verbindung gebracht werden.

Bei einer Kontrolle am Breslauer Platz habe man bei einem 24-jährigen irakischen Asylbewerber ein gestohlenes Mobiltelefon sichergestellt. Dieses Telefon soll einer Frau im Rahmen einer sexuellen Belästigung entwendet worden sein. Der Mann sei zunächst festgenommen, dann aber wieder entlassen worden, denn der Iraker hat das Mobiltelefon gekauft. Dabei gelang es den Verkäufer zu identifizieren, einen 26-jährigen Marokkaner, der in Bergisch-Gladbach festgenommen wurde. Die Polizei: "In seinem Zimmer stellten die Ermittler sechs weitere Mobiltelefone und ein Tablet sicher. Zur Herkunft dieser Geräte dauern die Ermittlungen an. Der 26-Jährige soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden."
Die Bundespolizei nahm in Düsseldorf einen 23-jährigen Dealer fest. Auch bei ihm wurde ein Mobiltelefon sichergestellt, dass am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht gestohlen worden war. Zu ihm gibt die Kölner Polizei an: "Der Verdächtige gab an, das Telefon gekauft zu haben. Er wurde am Freitag (10. Februar) der Ermittlungsgruppe Neujahr überstellt. Der Mann wurde wieder entlassen, ihn erwartet wegen des Verdachts der Hehlerei ein Strafverfahren."

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013d

Köln | Bei einem Verkehrsunfall am Rudolfplatz in der Kölner Innenstadt ist am heutigen Vormittag gegen 11:30 Uhr ein 54-Jähriger Fußgänger schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war von einer Straßenbahn erfasst und mitgeschleift worden.

D_Polizei_Krad_06122015

Köln | In Köln-Ehrenfeld ist am Montagnachmittag ein 13-Jähriger Fußgänger von einem Pkw erfasst worden, als dieser die Straße überqueren wollte. Dabei verletzte sich der 13-Jährige schwer. Er wurde von den Rettungskräften in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

D_Blaulicht_14102016

Köln | Polizeibeamte haben am Montagabend, 27. März, einen 29-Jährigen gegen 19:30 Uhr in der Nähe seiner Wohnung in Köln-Longerich festgenommen. Ihm werde derzeit vorgeworfen an der Tötung eines 37-Jährigen in Köln-Weidenpesch beteiligt gewesen zu sein. Der Festgenommene war nach der Tat auf der Flucht. Weitere Auskünfte zum Ermittlungsstand der Mordkommission können derzeit nicht gegeben werden.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets