Köln Nachrichten Köln Blaulicht

Bus_innen_02042012

Unbekannte beschädigen Lininienbus: Sachschaden in Höhe von 1000 Euro

Köln | Am Sonntagabend  haben bislang Unbekannte in Köln - Bocklemünd einen vorbeifahrenden Linienbus der Kölner Verkehrsbetriebe beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von cirka 1000 Euro. Die Polizei Köln sucht Zeugen.

Gegen 20.50 Uhr war der Bus der Linie 127 vom Schumacherring kommend über den Buschweg in Richtung Militärringstraße unterwegs. Unmittelbar vor der Bushaltestelle "Schumacherring" meldeten die beiden Fahrgäste (34, 43) dem Fahrer (57), sie hätten einen "Knall" gehört. An der Bushaltestelle wurden dann - mittig und ganz hinten - zwei stark beschädigte Seitenfenster an der rechten Busseite festgestellt.

Mehrere Busse auf gleiche Weise beschädigt

Verletzt wurde niemand. Der Bus wurde zum Betriebshof gefahren. Bereits am Samstag (31. März) waren im Bereich Buschweg / Schumacherring zwei weitere vorbeifahrende Busse auf ähnliche Weise mutwillig beschädigt worden. Auch hierbei blieben Fahrgäste und Fahrer unverletzt. Ein Zusammenhang zu diesen Sachverhalten ist nicht auszuschließen.
Am heutigen Morgen (02. April) wurden die Busse vom Erkennungsdienst der Polizei Köln untersucht. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird nicht vom Gebrauch einer scharfen Schusswaffe ausgegangen. Ursächlich für die gesplitterten Seitenscheiben dürften eher Geschosse einer Stahlschleuder (Zwille) oder eines Luftgewehrs gewesen sein. Die Spurensuche am Tatort erbrachte jedoch keinerlei Befund. Auch Steinwürfe können nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Köln | Ein Fahranfänger verursachte am Samstagnachmittag einen Unfall mit hohem Sachschaden. Der 33-Jährige legte die Fahrprüfung erst Mitte 2018 ab und fuhr durch den Weichselring in Chorweiler mit über 2 Promille. Schon dort habe er riskante Fahrmanöver unternommen so die Polizei. In der Regastraße kollidierte er mit mehreren Fahrzeugen. Die Polizei spricht von einer "Spur der Verwüstung".

Düsseldorf | Die seit Jahren anhaltenden Probleme mit verloren gegangenen Notrufen bei der Polizei scheinen in NRW laut Landesregierung weitgehend gelöst zu sein.

polizei2009

Köln | Ein 43-Jähriger überlebte die Messerattacke eines 21-Jährigen in der vergangenen Nacht gegen 2 Uhr am Wiener Platz in Köln-Mülheim nicht. Er starb in einer Klinik trotz sofort eingeleiteter Notoperation.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >