Köln Nachrichten Köln Blaulicht

unfall_08032018

Verursachten Raser einen schweren Verkehrsunfall in Rheinkassel?

Köln | Drei Menschen wurden heute bei einem Unfall auf der Robert-Bosch-Straße schwer verletzt. Nach Aussage von unabhängigen Zeugen sollen sich zuvor drei Kleintransporter ein Rennen geliefert haben. Einer dieser Kleintransporter war Verursacher des Unfalls. Die Polizei beschlagnahmte zwei Führerscheine in Absprache mit der Staatsanwaltschaft.

So soll sich der Unfall zugetragen haben. Auf der Robert-Bosch-Straße hatte sich aufgrund des Feierabendverkehrs ein Rückstau in Fahrtrichtung Fühlinger See gebildet. Ein Fahrer eines Golfs passierte aus der Oskar-Schindler-Straße kommend den Stau und reihte sich auf der linken Fahrspur in Richtung Feldkassel ein. Aus Richtung Merianstraße näherten sich mindestens drei Kleintransporter. Nach unabhängigen Zeugenaussagen, so der Polizeieinsatzleiter vor Ort, seien diese mit stark überhöhter Geschwindigkeit und wenig Abstand über die Robert-Bosch-Straße gerast. Aus diesen Zeugenaussagen folgert die Polizei, dass es sich um ein Rennen gehandelt haben könne.

Einer der Kleintransporter fuhr auf den Golf auf und verformte stark dessen Heck. Anschließend schleuderte der Kleintransporter in den Stau auf der anderen Straßenseite und rammte einen Mercedes. Drei Menschen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer. Die Polizei hat jetzt die Ermittlungen wegen eines illegalen Autorennens aufgenommen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS