Köln Nachrichten Köln Blaulicht

feuerwehr_2010

Vier verletzte Personen durch Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

Köln | In der vergangenen Nacht kam es gegen 1:15 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Köln-Humboldt-Gremberg. Fünf Personen mussten über die Drehleiter gerettet werden. Vier Personen wurden verletzt in ein Krankenhaus befördert, so die Feuerwehr Köln.

Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus, mit 12 Wohneinheiten, in Köln-Humboldt-Gremberg mussten in der Nacht fünf Personen von der Feuerwehr gerettet werden. Der Rettungsdienst betreute insgesamt 16 Bewohner, von denen vier Personen in Krankenhäuser transportiert wurden.

Das Mehrfamilienhaus war aufgrund dem Ausfall der Strom- und Gasversorgung und der Kontamination durch die Rauchgase nicht mehr bewohnbar, so die Kölner Feuerwehr. Die betroffenen Bewohner vor Ort hatten die Möglichkeit begleitet durch die Feuerwehr die notwendigsten Dinge aus ihren Wohnungen zu holen. Für betroffene Personen die nicht bei Freunden oder Verwandten unter kommen konnten wurde eine Notunterkunft bereitgestellt.

Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren insgesamt 59 Einsatzkräfte mit 22 Fahrzeugen von den Feuer- und Rettungswachen Deutz, Innenstadt, Mülheim, Chorweiler und Ostheim sowie vom Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_05022015c

Köln | Um allen Fake News zu entgegnen, warum plötzlich so viele Polizeifahrzeuge in der Kölner Innenstadt heute Morgen auftauchen, es handelt sich um eine Großübung der Kölner Polizei am Neumarkt. Die Polizei wird in der Neumarkt Galerie – also an einem realen Ort – trainieren, wie sie gegen bewaffnete Täter vorgehen kann. Das Geschehen in der Neumarkt Galerie wird allerdings von außen nicht zu sehen sein, denn seit sechs Uhr baut die Kölner Polizei einen Sichtschutz auf. Verkehrsteilnehmer sollten den Neumarkt großräumig umfahren, es kommt zu Straßensperrungen.

radunfall_1642013

Köln | Gezielte Kontrollen von Auto- und Radfahrern sowie Fußgängern, begleitet von umfangreichen Aufklärungskampagnen – so konnte die Polizei die Zahl der Verkehrsunfälle im Vorjahr gegenüber 2016 im Stadtgebiet Köln leicht von 42.863 auf 42.627 senken.

santander_bank_ehu_2422018

Köln | In der Nacht zum Samstag sprengten Unbekannte den Geldautomaten der Santander-Bank-Filiale in Nippes. Gegen vier Uhr morgens wurden Anwohner durch einen lauten Knall geweckt und alarmierten die Polizei.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN