Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_2932011a

Zeugensuche - Bewaffneter Raubüberfall auf Kiosk in Bilderstöckchen

Köln | Am heutigen Freitagmorgen haben zwei Unbekannte unter Vorhalt einer Waffe in Köln-Bilderstöckchen einen Kiosk überfallen. Das teilt die Kölner Polizei mit. Die Unbekannten sollen ohne Beute zu Fuß geflüchtete sein. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen.

Gegen 9 Uhr betrat einer der Männer den Verkaufsraum des Kiosks im Schiefersburger Weg. Zu diesem Zeitpunkt stand eine 31-jährige Kassiererin hinter der Verkaufstheke. Mit einer Waffe in der Hand forderte der Unbekannte die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Ein zweiter Mann soll vor dem Kiosk gewartet haben. Da die Frau der Aufforderung nicht nach kam, verließ der Bewaffnete ohne Beute den Verkaufsraum, so die Kölner Beamten. Das Duo soll über die Reutlinger Straße in die Ravensburger Straße geflohen sein.

Der bewaffnete Räuber sei etwa 1,65 Meter klein, circa 20 Jahre alt und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug eine blaue Kappe, ein blau-weißes Tuch im Gesicht und eine schwarze Jacke ohne Kapuze. Sein Komplize sei etwa 1,60 Meter klein und trug eine schwarze Kapuzenjacke.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats fragen: Wer hat sich am Freitagmorgen im Bereich des Kiosks im Schiefersburger Weg aufgehalten und das Duo beobachtet?Wer kann Angaben zum Fluchtweg der Räuber machen?

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

18072018_Lebensmittel_ungekuehlt_PolizeiKoeln

Köln | Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle haben Beamte am vergangenen Dienstagvormittag im Stadtteil Chorweiler einen Transporter mit angeblichem Frischfleisch aufgebracht. Dabei stellten sie rund 80 Kilogramm sicher.

18072018_ManipulationFahrzeugtechnik

Köln | Beamte der Kölner Autobahnpolizei haben zu Wochenbeginn einen Sattelzug mit italienischer Zulassung angehalten. Dabei stellten sie unter anderem ein Gerät sicher, dass sich zur Manipulation von Fahrtenschreibern eignet.

Köln | Am vergangenen Dienstagnachmittag haben sich in den rechtsrheinischen Stadtteilen Kalk und Merheim innerhalb von rund zwei Stunden zwei Raubüberfälle ereignet. Die Polizei vermutet nun, dass beide Taten von dem gleichen Mann begangen wurden. Nach ihm wird nun gesucht.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS