Köln Nachrichten Köln Blaulicht

polizeikoeln_24_10_17

Das zurückgelassene Tatfahrzeug

Zeugensuche - Geldautomat in Bilderstöcken aufgesprengt

Köln | Am heutigen frühen Dienstagmorgen sollen mehrere maskierte Männer in Köln-Bilderstöckchen den Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale mit einem Gasgemisch gesprengt haben. Die Unbekannten sollen dunkel gekleidet gewesen sein. Sie erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe und flüchteten mit einem dunklen Fahrzeug, so die Kölner Polizei.

Gegen 4 Uhr meldeten Anwohner einen Mann in einem dunklen Pkw, der mehrmals rückwärts in die Sparkassen-Filiale gefahren war. Der Zeuge berichtete der Polizei zudem von einem weiteren dunklen Auto, das mit laufendem Motor auf der Ravensburger Straße gewartet hatte. Die vom Lärm aufgeweckten Anwohner beschrieben mehrere schlanke, dunkel gekleidete Männer, die "voll bepackt" aus dem Geldinstitut in das wartende Fluchtwagen gesprungen und geflohen waren.

Ersten Ermittlungen zufolge war das zurückgelassene Tatfahrzeug unmittelbar vor dem Einbruch im Bereich der Iltisstraße in Stadtteil Köln-Ehrenfeld entwendet worden, sagt die Polizei Köln.

Die Ermittler suchen weitere Zeugen, die die Einbrecher vor oder nach Tat in Bilderstöckchen oder den Diebstahl des Tatfahrzeuges in Ehrenfeld beobachtet haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei Köln entgegen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS