Köln Nachrichten Köln Blaulicht

D_Polizei_26122016

Zeugensuche Heimersdorf - Zwei Unbekannte verschenken Teppich und berauben 88-Jährigen

Köln | Unter dem Vorwand, Teppiche zu verschenken, sollen am Freitag zwei Männer einen 88-jährigen Senioren in seinem Reihenhaus in Köln-Heimersdorf bestohlen haben. Nach der Tat am Buchsbaumweg flüchtete das Duo in einem beigen Auto, sagt die Kölner Polizei und sucht nun Zeugen.

Gegen 15:15 Uhr hatten die Unbekannten den 88-Jährigen zunächst über das Festnetz angerufen, schildert die Kölner Polizei. Scheinheilig sollen die Männer den späteren Geschädigten gefragt haben, ob er an Teppichen interessiert sei, die sie aufgrund einer angeblichen Geschäftsaufgabe nun verschenken würden. Etwa eine halbe Stunde später soll das Duo mit den "Teppichgeschenken" bei dem Kölner geklingelt haben. Einer der Männer begab sich nach einem kurzen Gespräch ungebeten in die erste Etage, sagt die Polizei. Als der Senior ihn auffordert haben soll, ins Wohnzimmer zurückzukommen, verließen die Männer das Haus und fuhren mit ihrem an der Zypressenstraße abgestellten Fluchtauto in Richtung Haselnußhof davon.

Die Männer sollen eine Geldkassette mit Ersparnissen des 88-Jährigen erbeutet haben. Die wertlosen Teppiche ließen sie zurück. Der Geschädigte beschrieb einen der Täter als korpulent und etwa 50 Jahre alt, der andere soll schlank und um die 30 Jahre alt gewesen sein. Beide seien dunkelhaarig und um die 1,70 Meter groß gewesen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, denen das beige Auto mit den Männern am Freitagnachmittag in Heimersdorf aufgefallen ist. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_05022015f

Köln | Die Kölner Polizei hat eine Ermittlungsgruppe gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Köln eingerichtet, die sich mit dem Explosions- und Brandereignis im Entsorgungszentrum des Chemparks Leverkusen in Bürrig beschäftigt. Es gebe eine Anfangsverdacht auf das fahrlässige Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und fahrlässiger Tötung. Ermittelt wird gegen Unbekannt.

warnmeldung_lev_27072021

Leverkusen | LIVEBERICHT beendet | Auf dem Gelände einer Müllverbrennungsanlage im Leverkusener Stadtteil Bürrig ist es am Dienstag zu einer Explosion und einem Brand mit einer immensen Rauchentwicklung gekommen. Die Kölner Feuerwehr meldet, dass die Leverkusener Wehr um 12:15 Uhr mitteilte, der Brand sei unter Kontrolle. Die Behörden riefen die Bürger vor Ort dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Für Leverkusen warnt die Feuerwehr noch in den Stadtteilen Bürrig und Opladen vor die Tür zu gehen. Der Livebericht ist beendet. Weitere Informationen finden Sie in den Zusammenfassungen von report-K.
--- --- ---
Die Bevölkerungswarnung galt für folgende Bereiche und spricht von "Extremer Gefahr"
• Teile von Leverkusen
• Teile von Solingen
• Teile des Rheinisch-Bergischen Kreises
• Köln: Laut Feuerwehr der Stadt Köln ist das Kölner Stadtgebiet nicht betroffen, aber Luftmessungen werden durchgeführt.

pol_nacht_712014

Köln | Ein 23-jähriger Kölner wurde am Sonntagmorgen gegen 2:50 Uhr Opfer einer Gruppe von Schlägern im Kölner Stadtteil Ehrenfeld.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >