Köln Nachrichten Köln Blaulicht

pol_572013a

Zeugensuche nach Verkehrsunfall auf A61 - Lkw-Fahrer flüchtet

Köln | Am Montagabend sind bei einem Verkehrsunfall auf der A61, bei Weilerswist, zwei Männer und eine Frau verletzten worden. Das teilt die Kölner Polizei mit. Nach ersten Ermittlungen hatte ein Sattelzug beim Überholen einen Pkw übersehen, der daraufhin ins Schleudern geriet. Der Lkw-Fahrer sei vom Unfallort geflohen, sagt die Polizei Köln. Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die BAB61 ab der Anschlussstelle Swisttal Richtung Venlo für etwa zwei Stunden gesperrt werden.

Der 58-jährige Pkw-Fahrer fuhr gegen 19 Uhr aus Richtung Meckenheim auf der Überholspur in Richtung Venlo. In Höhe des Rastplatzes "Am blauen Stein" zog ein Sattelzug vom rechten Fahrstreifen nach links vor den Peugeot-Fahrer. Dieser wich aus und schleuderte dabei um seine eigene Achse, sagt die Polizei Köln. Schließlich prallte das Auto gegen die Schutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Ein nachfolgender Volvo konnte nicht mehr ausweichen und fuhr gegen den Peugeot.

Bei der Kollision wurden der 64-jährige Volvo-Fahrer aus den Niederlanden und seine 39-jährige Mitfahrerin schwer verletzt. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum flüchtigen Lkw und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat entgegen.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

Festnahme_pol3032012b

Köln | Beamte der Kölner Bundespolizei haben am Kölner Hauptbahnhof zwei Männer festgenommen. Beide waren per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben.

22062018_Domeinsatz_Sperrung

Köln | aktualisiert | Am heutigen Freitagmorgen kam es Kölner Dom zu einem Polizeieinsatz. Ein 25-jähriger Mann fiel dem Sicherheitspersonal auf, weil er mit seinem Lieferwagen vorgefahren war und mehrfach den Eingang passierte. Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

sek_symbolbild_28082016a

Köln | aktualisiert | Die Kölner Polizei hat heute Abend mit einem Spezialeinsatzkommando am Pantaleonswall einen Mann festgenommen, der sich zuvor in einem Haus verschanzte. Die Polizei wirft dem Mann ein Raubvergehen und schwere Körperverletzung vor. Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Eine weitere Person wurde verletzt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS