Köln Nachrichten

hansestrasse_porz_mapz20032019

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln meldet den Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Hansestraße 52 im Stadtteil Köln-Porz. Die Bombe, so die Stadt muss noch heute entschärft werden. Sie ist mit Zündvorrichtungen auf beiden Seiten der Bombe ausgestattet. Wann die Fünf-Zentner-Bombe entschärft werden soll, steht noch nicht fest. Die Entscheider der Stadt Köln und des Kampfmittelräumdienstes stimmen sich aktuell noch ab. Es sind keine Evakuierungen der Wohnbevölkerung vorgesehen, da der Bombenfund in einem Gewerbegebiet liegt. Die dort ansässigen Unternehmen müssen ihren Betrieb einstellen. Der Zeitpunkt der Entschärfung soll heute am späten Nachmittag liegen.

Köln | Die Kölner Polizei meldet zwei verletzte Polizeibeamte nach einer kurdischen Demonstration am gestrigen Montag. Nach der Kundgebung auf dem Breslauer Platz versuchten Teilnehmer in Räume des Westdeutschen Rundfunk (WDR) einzudringen.

flghfn_kbn_2009j

Köln | Wer am Flughafen Köln Bonn auf einem der Kurzparkplätze direkt an den Terminals parkt, der zahlt ab Freitag hohe Gebühren. Die Zufahrt zu den Terminals ist ab Freitag durch eine Schrankenanlage geregelt.

Köln | Am Samstag, 23. März, erwartet die Stadt Köln eine Demonstration mit rund 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Das Motto der Anmelder: "Rettet das Internet! - Stoppt die Zensurmaschine – Gegen Artikel 13". Die Stadt Köln rechnet mit Verkehrsbehinderungen ab 14:20 Uhr am Kölner Neumarkt. Die von der Stadt Köln veröffentlichte Route: Neumarkt - Hahnenstraße – Hohenzollernring – Magnussstraße – Burgmauer – Komödienstraße – Am Domhof – Kurt-Hackenberg-Platz – Am Hof – Unter Goldschmied – Quatermarkt – Gürzenichstraße – Heumarkt.

kleingarten_mapz_19032019

Köln | An der Kreuzung Luxemburger Straße/Militärringstraße muss eine 250 kg schwere 5-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Diese wurde bei Sondierungsarbeiten auf dem Areal einer Kleingartenanlage gefunden. Es ist mit Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen bei der Stadtbahnlinie 18 der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) zu rechnen. Die Redaktion informiert kontinuierlich. 16:10 Uhr > Die Entschärfung ist geglückt, alle Sperrungen sind aufgehoben.

ns_dok_ehu_15032019

Köln | Weil der Reichsgerichtshof in Leipzig die mutmaßlichen Brandstifter des Reichstags nicht zum Tode verurteilte, gründete die NS-Regierung 1934 den Volksgerichtshof zur „Bekämpfung von Staatsfeinden“. Unter dem Deckmantel der Rechtsprechung setzte er die faschistische Politik durchsetzen. 85 Jahre später erinnert im NS- Dokumentationszentrum die Ausstellung „Terror durch Recht“ an diese berüchtigte, rechtsverachtende Institution.

hitler_15032019

Köln | Die Alexianer in Köln-Ensen zeigen vom 13 bis 17. März die Ausstellung „erfasst, verfolg, vernichtet. Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus“. Die Wanderausstellung ist von der deutschen Gesellschaft für Psychatrie, Psychotherapie und Neurologie (DGPPN) konzipiert und auf Reisen geschickt worden. Die Ausstellung wurde unter anderem schon im Deutschen Bundestag und 57 weiteren Orten in Deutschland und im Ausland gezeigt. Die Ausstellung findet anlässlich des 111 Jubiläums des Alexianer-Fachkrankenhauses für Psychatrie in Köln-Ensen statt.

Fridays-for-Future_pkoch_15032019

Köln | Am Freitag, den 15. März demonstrierten Schülerinnen und Schüler in Köln für eine bessere Klimapolitik. Gleichzeitig forderten sie einen Stopp des Braunkohleabbaus und versammelten sich dazu am Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofes und führten anschließend eine Demonstration durch Köln durch. Die Polizei spricht von 10.000 Teilnehmern.

obama_step_15032019

Der frühere US-Präsident kommt am 4. April zum World Leadership Summit in die Kölner Lanxess-Arena.

Köln | Mit einer Suche bei Google nach dem Büro des früheren US-Präsidenten Barack Obama hatte vor zwei Jahren alles begonnen. Das ausgefüllte Booking-Formular brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg. Mehrere USA-Besuche brauchte es, um den beliebten US-Politiker nach Deutschland zu holen. Um 4. April wird Obama Gast beim World Leadership Summit des Kölner Unternehmens Gedankentanken in der Lanxess-Arena sein.

ilg_ag_14032019

Köln | Torsten Ilg ist Bezirksvertreter für die freien Wähler in Köln-Rodenkirchen. Gerne kommentiert er mit Pressemitteilungen das aktuelle Geschehen im Kölner Süden und verbreitet diese Nachrichten auch auf möglichst vielen Social Media Kanälen. Und diese Botschaften des Kölner Politikers finden als einfach zu kopierende Botschaften Ihren Weg fast immer Eins zu Eins auf die Webseiten wie „lokalkompass.de“ der WVW Westdeutsche Verlags- und Werbegesellschaft mbH, die zur Funke Mediengruppe gehört. Gestern führte die Kölner Polizei gemeinsam mit der Stadt Köln eine Schwerpunktkontrolle im Kölner Süden durch. Der ideale Anlass für den Bezirkspolitiker eine Pressemitteilung zu verbreiten, die sich im Faktencheck als Fake News erweist, die der „lokalkompass.de“ ungeprüft und vor allem ohne Kennzeichnung übernimmt.

stadtgeschichte_13032019

Köln | Sie selbst nennen sich „Ehrenamtliche Kölner Stadt-Historiker“ und sind Sammler von Stücken aus der Kölner Stadtgeschichte – keine Briefmarkensammler – und Historiker. Jetzt kooperieren sie in der „IG Köln-Geschichte". Zum einen um ihre Sammlungen und Inhalte in die nächsten Generationen zu retten und zum anderen, um der Stadt Köln – von der sie sich manchmal stiefmütterlich behandelt fühlen – ein Kooperationsangebot zu machen.

megaphone_ehu_13032019

Köln | Wegen der großen Besuchernachfrage wird die Ausstellung „Köln 68! Protest. Pop. Provokation“ im Kölnischen Stadtmuseum noch einmal bis zum 31. März verlängert. Sie dokumentiert die wilde Aufbruchstimmung im Jahr 1968 und räumt – offenbar sehr zur Freude der Kölnerinnen und Kölner – mit dem damaligen Vorurteil auf „Berlin brennt – Köln pennt“.

jugendbefragung_eppinger_12032018

5000 Kinder und Jugendliche wurden in Köln befragt. 94 Prozent leben gerne in Köln. Es gibt zahlreiche Verbesserungsvorschläge.

Köln | 94 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren leben gerne in Köln. 71 Prozent beurteilen die Bildungsmöglichkeiten als gut und 61 Prozent sind politisch engagiert. Das ergab eine Jugendbefragung, die von der Stadt vom 9. April bis zum 1. Juli 2018 durchgeführt wurde. Von den 70.000 möglichen Befragten haben sich 5000 beteiligt – aus allen Altersgruppen, Schulformen und Stadtteilen. Damit ist die Umfrage laut der Organisatoren weitgehend repräsentativ.

03_Kundgebung_Appellhofplatz_pkoch__12032019

Köln | aktualisiert | Das Aktionsbündnis „Extinction Rebellion“ hat am Dienstag, den 12. März eine Mahnwache am Appellhofplatz abgehalten. Grund dafür war der erste Verhandlungstag der Klage des „BUND“ zur Erhaltung des "Hambacher Forstes". Am Nachmittag teilte ein Gerichtssprecher mit, dass das Verwaltungsgericht Köln alle Klagen des BUND zurückwies.

zoobruecke_30072017

Köln | 18 Monate lang stand sie Seilbahn über den Rhein still – Ostern soll sie wieder fahren! Das versprach jetzt KVB-Vorstandsmitglied Jörn Schwarze. Voraussetztung dafür: nicht zu viel Wind und ein erfolgreicher Testbetrieb im der Woche zuvor. Außerdem probt die Feuerwehr am kommenden Donnerstag und Freitag noch einmal die Höhenrettung.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum