Köln Nachrichten

Köln | Am Samstag Nachmittag kam es am Rhein in Köln-Stammheim zu einem tragischen Unfall bei dem ein sechsjähriges Mädchen verstarb und ihr Retter in den Fluten unterging. Bis heute ist der Mann nicht gefunden. Der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters sprach beiden trauernden Familien seine Anteilnahme aus.

kathunieichstaett02

Berlin | In bayerischen Landkreisen lebt es sich nach Angaben des Nachrichtenmagazins "Focus" am besten. Bei einem Vergleich von 402 Landkreisen und Städten Deutschlands in den Kategorien Wohlstand, Jobs, Sicherheit, Kosten, Wohnraum und Infrastruktur sowie Demographie und Gesundheit würden neun der zehn Top-Ten-Landkreise in Bayern liegen, hieß es. Spitzenreiter sei der Landkreis Eichstätt in Bayern, welcher sich in der Gesamtwertung vor dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz und dem bayerischen Landkreis Donau-Ries in Schwaben platzierte. In Punkto Sicherheit landet Köln auf dem vorletzten Platz, nur in Bremen ist es noch schlimmer.

Köln | Fünf Jahre nach der letzten Befragung im Rahmen des Projekts „Hallo Nachbar, danke schön“, einem Projekt für mehr Sauberkeit in Köln-Mülheim, findet eine zweite abschließende Interviewrunde durch das Umwelt- und Verbraucherschutzamt statt.

Köln | Die Stadt Köln beginnt mit der Belegung des ehemaligen Versorgungsamt in Köln Riehl. Insgesamt werden dort zwischen 80 bis 100 Personen Unterschlupf finden. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) ist Träger des Hauses.

wasserbruch_praetorium_130314

Köln | Wie die Stadt Köln mitteilt, ist in den römischen Abwasserkanal an der Kreuzung Unter Goldschmied/Budengasse durch einen Rohrbruch Frischwasser eingedrungen. Das Römisch-Germanische Museum habe im Praetorium den Bereich des römischen Abwasserkanals gesperrt, die RheinEnergie sei zurzeit damit beschäftigt, den Schaden zu beheben, so die Stadt.

lanuv_messwerte_12032014

Köln | Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) meldet aktuell hohe Feinstaubmeldungen. Feinstaubkonzentrationen von über 100 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft wurden gemessen.

Unterkunft_Systembauweise_S

Köln | Die Zahl der asylsuchenden Flüchtlinge und der unerlaubt eingereisten Personen hat laut Stadt in Köln mit 3.225 Personen einen neuen Höchststand erreicht und wird laut einer Einschätzung der Verwaltung weiter ansteigen. Um der städtischen Unterbringungsverpflichtung nachzukommen, hat die Verwaltung jetzt eine Vorlage mit acht Standorten zur zeitlich begrenzten Nutzung für Unterkünfte in mobiler Systembauweise ausgearbeitet, die am 8. April 2014 vom Rat der Stadt Köln beraten werden soll.

bewohnerparken_lindenthal_120314klein

Köln | Ab Montag, 14. April 2014, wird das Wohngebiet rund um den Hültzplatz in Köln-Braunsfeld zum Bewohnerparkgebiet. Das Bewohnerparkgebiet mit der Bezeichnung „Hültzviertel“ liegt im Grenzbereich der Stadtteile Braunsfeld und Lindenthal zwischen Aachener Straße, Kitschburger Straße, Stadtwald und dem Stadtwaldgürtel. Dazu sollen in den nächsten Tagen insgesamt 34 neue Parkscheinautomaten aufgestellt werden. Daran angebrachte Tafeln sollen auf die Einführung aufmerksam machen.

Köln | Die Stadt Köln ließ am Nachmittag des 10. März 2014 zwei neue Kränze für die beiden Todesopfer des Einsturzes des Historischen Archivs am Waidmarkt aufhängen. Am Freitag, 7. März waren sowohl die beiden von Oberbürgermeister Roters am Gedenktag, dem 3. März 2014 aufgehängten Gedenkkränze als auch die Kränze der Angehörigen der Opfer und andere Gedenkobjekte von der AWB vom Bauzaun entfernt worden. Die Stadt spricht in einer schriftlichen Mitteilung von einem "Missverständnis".

rathaus1742012

Köln | Die Stadt Köln will eine "Wohnraumschutzsatzung" auf den Weg bringen. Von der geplanten Satzung erwartet die Stadt die Möglichkeit, regulierend auf Fehlentwicklungen Kölner Wohnungsmarkt einwirken zu können, heißt es in einer schriftlichen Erklärung. Damit wolle man die vom Land NRW eingeräumte Möglichkeit, auf kommunaler Ebene gegen den Leerstand oder die Zweckentfremdung von freifinanzierten Wohnungen vorzugehen, nutzen.

joerg_schmitz_studentenwerk_100314klein

Köln | Bis zu 2.000 zusätzliche Wohnheimplätze könnte das Kölner Studentenwerk auf Anhieb mit Studierenden besetzen, wenn es sie gäbe, so Jörg Schmitz, seit Januar 2014 neuer Geschäftsführer des Kölner Studentenwerks. Rund 9.948 Bewerbungen zählte das Studentenwerk im vergangenen Jahr.

alle_f_kalle_120314

Köln | aktualisiert | Wie das Aktionsbündnis "Alle für Kalle" schriftlich mitteilte, wurde der Termin für die Räumung von Karl Heinz 'Kalle' Gerigk aus seiner Wohnung im Agnesviertel, der für den 18. März 2014 angesetzt war, durch den Gerichtsvollzieher verschoben. Neuer Zwangsräumungstermin sei der 16. April 2014. 

Köln | Im Stadtteil Köln-MerheimAuf sollen auf einem Grundstück entlang der Ostmerheimer Straße rund 100 neue Wohneinheiten entstehen. Dies sieht laut einer Mitteilung der Stadt Köln die Planung des Investors Interhomes vor, der auf der rund 15.100 Quadratmeter großen Fläche den Neubau von Reihenhäusern und Wohnungen anstrebe.

Urne_Kzenon_Fotolia_08032014w

Köln | Die städtische Friedhofsverwaltung bekommt ihre Probleme nicht in den Griff. Nachdem im Oktober 2013 ein Sarg fälschlicherweise verbrannt wurde, fehlt jetzt eine Urne. Ein Bestatter, so die Stadt Köln, habe eine Urne aus dem städtischen Krematorium abholen wollen, diese sei aber unauffindbar. Man habe jetzt Anzeige gegen Unbekannt erstattet und gegenüber der Familie, die die Urne beisetzen wollte „ tief empfundenes Bedauern zum Ausdruck gebracht“.

Köln | Stadtentwicklungsdezernat am 13.03.14 geschlossen + Saisoneröffnung Straßenbahn-Museum + Amt für Straßen und Verkehrstechnik informiert über Ampelschaltungen + Jobcenter-Standort U25: Eingangszonen werden zusammengelegt + Barbara Foerster ist neue Kulturamtsleiterin + Stadt Köln ist Mitglied des „CIVINET Deutscher Sprachraum“ + Stadt schneidet Bäume auf dem Sülzgürtel zurück

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum