Köln Nachrichten

grams_thieme_130813klein

Köln | Die Mannschaft des Stadtkonservators Thomas Werner ist nun vollzählig. Heute stellte er seine neue Stellvertreterin und Abteilungsleiterin Marion Grams-Thieme vor, die seit dem 23.Juli 2013 im Amt ist. Sie war seit 1991 eine der 13 Gebietsreferenten in Köln und konnte sich  laut Werner aufgrund ihrer Erfahrung in einem Ausschreibungsverfahren problemlos gegen 23 Bewerber aus ganz Deutschland durchsetzen. Nach den Sanierungen des Gürzenichs, des Rathauses und des Spanischen Baus, die sie für das Amt betreute, wird sie den Fokus auf die Arbeit als Stellvertreterin und Abteilungsleiterin richten, ihr Gebietsreferat Innenstadt aber behalten. Ihr Gebietsreferat Lindenthal wird sie allerdings abgeben. Die freiwerdende Stelle soll intern durch einen Mitarbeiter besetzt werden.

Köln-Bocklemünd : Unbekannte sägen Tulpenbaum ab + Köln-Sürth : Sanierung des Mischwasserkanals im Heidelweg + Köln-Nippes : Robinie wird am Wilhelmsplatz gefällt

senioren_zentrum_riehl_hochbeet_090813klein

Köln | Seit dem heutigen Freitagmorgen, 09. August, können die Bewohner des "Haus 2" im Seniorenzentrum Riehl ein neues Hochbeet im Außenbereich ihrer Einrichtung stehen. Das aus imprägnierten Holz gefertigte Hochbeet, in dem künftig Kräuter gezogen werden sollen, war in der Holzwerkstatt des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti entstanden. Eine Gruppe von Menschen mit Autismus stellte im Rahmen eines Projektes der dortigen Pädagogischen Holzwerkstatt her.

Köln | Deutsche Bahn: Gleisbauarbeiten zwischen Köln und Overath + 25 Jahre Köln-Corinto/El Realejo : Oberbürgermeister Jürgen Roters besucht Partnerstadt in Nicaragua + Kinderspielplatz gewinnt Naturspielweg bei Online-Initiative + StEB: Kanalsanierungsarbeiten in Köln-Rodenkirchen + Ferienspielaktionen der Stadt Köln im Volksgarten und Mülheimer Stadtgarten + Veranstaltungen auf Innenstadtplätzen: Amt für öffentliche Ordnung weist auf Fristen und Vergabeverfahren hin + Neumarkt: Stadt schneidet Oberleitung der KVB frei + Johanniter: Erste-Hilfe-Kurs für Senioren

domplatte_1_060813klein

Köln | Die östliche Umgebung des Kölner Doms zwischen Dom, Römisch-Germanischem Museum, Museum Ludwig und Hauptbahnhof, soll durch bauliche Veränderungen attraktiver gestaltet und aufgewertet werden. Rund 19,5 Millionen Euro soll die Umgestaltung kosten. Damit möchte man seitens der Stadt die zur „Schmuddelecke“ hinter dem Dom verkommene Umgebung tiefgreifend umgestalten. Momentan laufen die Abrissarbeiten der Domplatte unweit der Unterführung der Trankgasse und des Kölner Hauptbahnhofs. Informationstafeln sollen Touristen und Anwohner künftig über die Umbaumaßnahmen der nächsten zwei Jahre informieren.

Köln | Im Haushaltsjahr 2012 flossen Leistungen des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Höhe von 441,7 Millionen Euro an die Stadt Köln. Über 280,4 Millionen Euro hiervon sind laut LVR Eigenmittel und über 161,2 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe. Die Stadt Köln leistete ihrerseits im Haushaltsjahr 2012 eine Umlage in Höhe von 275,6 Millionen Euro an den LVR. Hierdurch ergibt sich ein Differenzbetrag von 166,1 Millionen zugunsten der Stadt Köln. Dies geht aus der Leistungsübersicht 2012 hervor, die der LVR in Köln veröffentlichte.

Köln | Die Verwaltungsgebühren, die die Kommunen bei Bußgeld- und Kostenbescheiden erheben dürfen, stiegen zum 1. August 2013 an, so auch in Köln. Wird nun ein Bußgeldbescheid erlassen, beispielsweise wegen erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitung oder Fahrens trotz Rotlichts, wird nach der neuen gesetzlichen Regelung eine Verwaltungsgebühr von mindestens 25 Euro anstatt der bisherigen 20 Euro fällig.

Juedischer_friedhof_deutz_020813klein

Köln | Im Rahmen des „Stadtverschönerungsprogrammes“, einer gemeinsamen Initiative von Jobcenter Köln und Stadt Köln, wurde der Jüdische Friedhof im Kölner Stadtteil Deutz gesäubert und von Wildwuchs befreit. Mit dem Programm richten sich Jobcenter und Stadt an als schwer vermittelbar geltende Langzeitarbeitslose, um sie für die berufliche Reintegration vorzubereiten. Von Februar bis April 2013 und in den letzten beiden Juliwochen wurde dabei der rund 1,8 Hektar umfassende, ruhende Friedhof um mehrere Containerladungen Grünschnitt und Gehölz erleichtert, Grabsteine wieder freigelegt.

jugenpark_sperrung_stadt_K_010813klein

Köln | Wie die Stadt Köln berichtet, hatte sich bei einer Baumkontrolle herausgestellt, dass die Verkehrssicherheit auf der Landzunge durch herabfallende Äste der dort stehenden Pappelnzwischen dem Mülheimer Hafen und dem Rhein in starkem Maße gefährdet ist. Daher muss die Stadt Köln diesen Bereich ab sofort für die Dauer eines Monats sperren. Der Fuß- und Radweg auf der Spitze des Damms ist allerdings davon ausgenommen.

papierkorb_awb_park_010813klein

Köln | Die Kölner Abfallwirtschaftbetriebe (AWB) wollen in Kooperation mit dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln bis zum Frühjahr 2014 insgesamt 900 einheitlich grün gehaltene Müllkörbe mit Hundekottütenspender in den Kölner Grünanlagen aufstellen. Den offiziellen Startschuss zu der Maßnahme gab es heute im Vorgebirgspark in Köln-Zollstock.

koeln_landschaft_pate_2_310713klein

Köln | Mit einer neuen Plakataktion unter dem Motto „Ich mache mit!“ möchte das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln ihre Bürgerinnen und Bürger dazu anregen, sich für die Grünflächen in der Stadt zu engagieren. Sei es durch Übernahme einer Patenschaft oder in Form von Spenden und konkretem Sponsoring.

Köln | Nachdem eine erhöhte Konzentration von Legionellen im Leitungswasser von Wohnungen der Wohnungsgesellschaft der Stadtwerke Köln im Stadtteil Sülz festgestellt wurde, war für die Bewohner ein Duschverbot ausgesprochen worden. Da das Ergebnis der nun eingeleiteten Desinfektionsmaßnahmen erst zehn Tage nach einer erneuten Probenahme ablesbar sei, müsse das verhängte Duschverbot in der Zwischenzeit aufrechterhalten werden, so die WSK. 

Köln | Die Köln Comedy Festival ist seit diesem Jahr, seit der frühere Gesellschafter und Geschäftsführer Achim Rohde ausgestiegen war, eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der Brainpool TV GmbH. Dadurch ergaben sich Umstrukturierungen, die unter anderem dazu führen, dass das Köln Comedy Festival nicht mehr die „Expedition Colonia“ ausrichten wird.

stadtgedaechtnis_2572013

Köln | Heute stellte die Stiftung Stadtgedächtnis, gegründet am 12. Juli 2010, seine Kampagne „Jedes Stück zählt“ vor, mit der man jetzt anfangen will richtig Geld für das Archiv der Stadt einzusammeln. Übrigens mehr als vier Jahre nach dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln. Der Zweck ist gut und sehr wichtig, dass steht außer Frage, die bisherige Arbeit der Stiftung, die vor allem aus Geldausgeben bestand, und die Passung der Kampagne überzeugen nur bedingt. Über drei Jahre hat man für die Entwicklung einer Kampagne benötigt. Von den drei Millionen Euro Zuschuss durch die Stadt Köln sind nur noch 1,8 Millionen Euro übrig. Für 2012 hat man bis heute keinen Jahresabschluss veröffentlicht, sondern nur Zahlen bis September 2012.

worringer_bruch_2472013

Köln | Heute haben das NRW-Umweltministerium und die Stadtenwässerungsbetriebe Köln eine Vereinbarung unterzeichnet, die einen neuen Retentionsraum im Kölner Norden definiert. 17 cm kann der Wasserpegel des Rheins bei Hochwasser gesenkt werden. Davon profitieren die nördlichen Rheinanlieger bis in die Niederlande. Das Land Nordrhein-Westfalen wird im Worringer Bruch rund 54 Millionen Euro investieren.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum