Köln Nachrichten

pk_2952013

Köln | Markus Wiener, Stadtrat der als rechtsextrem geltenden Bürgerbewegung „Pro Köln“, hatte die Medien eingeladen um über die Teilnahme der Gruppierung am Cologne Pride 2013 zu informieren. Klar wurde dabei, das „Pro Köln“ wie schon seit Jahren Projekte der Community in der Stadt, wie das Jugendzentrum „anyway“ nicht unterstützen wird, noch nicht einmal zum Dialog bereit ist, aber beim CSD mit den Symbolen der durchgestrichenen Moschee mitfahren will und bereit ist für die Teilnahme bis vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen.

Köln | Die Kölnbäder stellen der Deutschen Sporthochschule Köln für eine Sportveranstaltung am Samstag, 1. Juni 2013 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr das Hallenbad des Stadionbades zur Verfügung.

Angst um die Gesundheit: Niehler Bürger fordern von Rheinenergie alternative 380 kV-Höchstspannungstrasse-Trasse + Parkcafé und Fußballtribüne Weidenpesch: Kölner Architekt für Erhalt von zwei Denkmälern

Heute Glockentest im Dom

Köln | Wer heute am Dom die Glocken läuten hört, der sollte sich nicht wundern, denn heute findet eine Glockenwartung statt. Es wird auch die Petersglocke läuten.

Köln | Seit 10 Jahren engagiert sich das Kölner Institut für Festungsforschung CRIFA für die Kölner Festungsanlagen und feiert mit dem Tag der Forts am 2. Juni 2013 ein kleines Jubiläum. Bei der Premiere 2004 war man noch eingebunden in den Tag des offenen Denkmals. Das Programm für 2013 wird ein Best of aus 10 Jahren sein, versprechen die Veranstalter.

deutzer_kastellfest_2652013

Köln | Der Förderverein Historischer Park Deutz hatte zum dritten Mal zum Kastellfest geladen und es gab gute Neuigkeiten. Die Stadt wird eine alternative Verkehrszuführung zur neuen Lanxess-Hauptverwaltung bauen, die parallel zur Mindener Straße vor dem Kloster verlaufen soll. Damit wird die verkehrliche Situation vor dem Kloster in Richtung Rhein verbessert.

leasophie_21122012_010uhr

Köln | aktualisiert | Im Prozess um das im Dezember 2012 an den Folgen massiver Gewalteinwirkung verstorbenen Lea-Sofie ist der Angeklagte Patrick L. wegen Totschlags zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die ebenfalls angeklagte Mutter des verstorbenen Mädchens, Franziska M., wurde zu sieben Jahren Jugendstrafe wegen Totschlags durch Unterlassung verurteilt.

ebru_malerei_colonia_anatolia_240513klein

Köln | Vom 24. bis 26. Mai 2013 findet auf dem Rudolfplatz das erste „Colonia-Anatolia Festival“ statt. Das Festival möchte eine Brücke zwischen den Menschen der deutschen Mehrheitsgesellschaft Kölns und ihren Nachbarn mit Wurzeln aus der Region Anatolien sein. Die Verantwortlichen des Colonia-Anatolia-Festivals möchten auf diese Weise aktiv zu einer noch positiveren Identifikation aller Bürger Kölns mit ihrer Stadt beitragen.

lucie_veith_intersexuelle_menschen_e_V_230513klein

Köln | Gestern fand in Köln ein Thementag an zwei Veranstaltungsorten zur Situation und Geschichte intersexueller Menschen, also von Menschen, die über Merkmale beider Geschlechter vefügen, statt. Dabei war es den Veranstaltern wichtig, auf die Situation Intersexueller in der Gesellschaft, den Umgang mit Intersexuellen im rechtlichen und medizinischen Bereich aufzuzeigen. Hauptkritikpunkt des Bundesverbandes Intersexueller Menschen ist der Umgang mit minderjährigen Intersexuellen und medizinischen Eingriffen bei diesen, mit dem Ziel, sie auf ein Geschlecht festzulegen.

koelnmesse_foto_rh_bildarchiv_230513klein

Köln | Auf einen Schlag versechsfacht das Rheinische Bildarchiv seinen Umfang. Das analoge Fotoarchiv der Kölnmesse – mehr als vier Millionen Fotos, Dias und Negative  verpackt in 120 Umzugskartons– geht in den Bestand der städtischen Einrichtung über. Die Sammlung dokumentiert die Kölner Messegeschichte seit 1954 lückenlos. Hinzu kommt ein kleiner Bestand von Glasnegativen mit Fotos aus den 1920er und 30er Jahren. Die Experten des Bildarchivs lagern die historischen Aufnahmen fachgerecht ein und wollen sie nach und nach der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Köln | Denkmal ja oder nein? - Über diese Frage streiten im Fall des Kurienhauses am südöstlichen Ende der Domplatte der Landes- und der Stadtkonservator. Die rheinische Landeskonservatorin Andrea Pufke wollte das Gebäude unter Denkmalschutz stellen, denn die Domprobstei will eine Abriss und Neubau und der seit November 2012 neue im Amt befindliche Stadtkonservator Thomas Werner lehnt dies nun ab.

flow_tower_1952013

Köln | In Köln Bayenthal, direkt am Rheinufer neben den ovalen und farbigen Bürohäusern sind die Bagger wieder angerollt. Das Gelände das, als in Bonn noch die Regierung saß, vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) genutzt wurde, wird jetzt einer neuen Nutzung zugeführt. Rund 250 Eigentumswohnungen sollen im und rund um das BDI-Hochhaus und zum Gustav-Heinemann-Ufer hin noch gewerbliche Nutzung entstehen.
---
Das BDI Gebäude >
---

fh1752013

Köln | „Als in die Basalte im Jahre 2001 die ersten zwölf Namen eingeschlagen wurden, war das fast siebzig Jahre nach dem unerhörten Ereignis der NS-Bücherverbrennung. Das nenne ich spät. Es gab bis dahin im demokratischen Deutschland gewiss eine Erinnerungskultur an die Bücherverbrennung von 1933, sie dokumentierte sich in der einen oder anderen Gedenkveranstaltung. Aber es herrschte eine seltsame Zurückhaltung, dauerhaft wirkende Denkmäler zu errichten“, sagt Walter Vitt bei seinem Vortrag am Dienstagabend im Hauptgebäude der Fachhochschule.

keupstrasse_anwaelte_nebenklaeger_STEP_170513klein

Köln | Bereits sieben Rechtsanwälte aus dem gesamten Bundesgebiet hat der Sprecher der Interessengemeinschaft Keupstraße, Mitat Özdemir, gezählt, die in den vergangenen Tagen und Wochen versucht haben, neue Nebenkläger für den NSU-Prozess in München zu finden. „Es ist unerhört, wenn völlig unbekannte Personen bei uns auftauchen und behaupten, die bisherigen Rechtsanwälte der Nebenklage seien schlecht und sie könnten es besser.“, ärgert sich Özdemir gestern auf einer Pressekonferenz im Kölner Kulturzentrum Alte Feuerwache.

CSD2012_872012

Köln | Die als rechtsextrem geltende Bürgerbewegung "Pro Köln" hat angekündigt, an der diesjährigen CSD-Parade mit einem eigenen Wagen teilzunehmen. Eine entsprechende Ameldung zur Parade habe man bereits Ende April bei den Organisatoren eingereicht. Ebenfalls sei diese bereits offiziell bestätigt worden. Jörg Kalitowitsch, veranwortlich für die Organisation des Cologne Pride am 07. Juli, bestätigt dies gegenüber report-k. Die Anmeldung sei am 29. April 2013 online erfolgt, die Bestätigung automatisch vom Anmeldesystem vesandt worden. Nun will Kalitowitsch, gemeinsam mit dem Organisationsteam eruieren, welche Möglichkeiten es gibt, eine Teilnahme von "Pro Köln" an der CSD-Parade zu verhindern.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2003 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum