Köln Nachrichten

k_panorama_zoob

Köln | Kölner Jugendpark Motorrad-Trialgruppe: noch Plätze frei +++ Taschenlampenführung im Stadtmuseum +++ Stadt durchforstet Äußeren Grüngürtel

panorama_1

Köln | Serie von "Baumfreveln" in Porz-Ensen geht weiter +++ Stadt fällt Bäume in Porz +++ Bürgerbüro schließt am Donnerstag früher +++ Gehölzpflegearbeiten im Bereich Leichlingen ab 21. Januar +++ Stadt Köln schreibt Förderstipendien aus +++ Reinigung der U-Bahn Stationen +++ Stadt warnt vor Betreten zugefrorener Gewässer +++ Arbeitslosengeld II: Erklärungshilfen zu Leistungsbescheiden jetzt online verfügbar +++ Frühlingsfestgala auf dem Rhein begrüßt das neue Jahr +++ Förderkreis für Senioren-Netzwerke unter Schirmherrschaft vom OB Jürgen Roters gegründet +++ "Focus on Energy" – Kulturprojekt zugunsten der Aidshilfe Köln +++

wikipedia_1912013

Köln | Jeder kennt "Wikipedia", jeder nutzt "Wikipedia". In "Wikipedia" gibt es auch einen langen Artikel zur Kölner Archäologischen Zone und zum geplanten Bau des jüdischen Museums. Der liest sich, wie ein Werbetext und greift die aktuelle Diskussion, weder aus der interessierten Öffentlichkeit, noch aus den Stadtratssitzungen auf oder weist darauf hin. Wer vor allem den Abschnitt zum Museum liest, der gespickt mit Jubeladjektiven ist, der hat den Eindruck, als würden dort schon Bauarbeiter die Mauern hochziehen und das Museum sei heute schon ein wirtschaftlicher und kultureller Leuchtturm. Was ihm natürlich zu wünschen ist. Report-k.de dokumentiert den Stand des "Wikipedia"-Artikels vom heutigen Tag und stellt dessen Objektivität in Frage.

Osnabrück | Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die Abweisung einer mutmaßlich vergewaltigten Frau an zwei katholischen Kliniken in Köln kritisiert. "Die katholische Kirche tut sich mit dieser hartherzigen und erbarmungslosen Reaktion keinen Gefallen", sagte Lauterbach der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe) laut Vorabbericht. "Dass da ein Missverständnis vorgelegen hat, kann ich nicht erkennen."

chorweiler_demo170113klein

Köln | Nachdem am Vormittag die Zwangsversteigerung  von 1.199 Wohnungen im Stadtteil Chorweiler auf Antreiben der Stadt Köln verschoben wurde, fanden sich am Donnerstagnachmittag rund 200 Menschen am Pariser Platz in Chorweiler zusammen, um unter dem Motto „Wir sind Chorweiler!“ friedlich gegen eine drohende Versteigerung an international agierende „Immobilien-Heuschrecken“ zu demonstrieren.

charta_180113klein

Köln | Am heutigen Vormittag unterzeichneten führende Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft eine gemeinsame Charta zur „Daseinsvorsorge-Köln“. Zielsetzung der Charta ist der Aufbau eines gemeinsamen Netzwerkes der Daseinsvorsorge für die Metropolregion Köln/Bonn. Der Hintergrund für den Zusammenschluss ist die Absicht der EU-Kommission in Brüssel, noch verstärkter als bisher Dienstleistungen auf kommunaler Ebene ausschreibungspflichtig zu machen. Die Unterzeichner der Charta befürchten hierdurch eine Gefährdung gewachsener Strukturen sowie einen Rückgang der Qualität von essentiellen Dienstleistungen wie etwa der Wasserversorgung, sozialen Diensten aber auch im Bereich der Bildung.

heiner_koch_Erzbistumkoeln_Beatrice-Tomasetti_1812013

Köln | Weihbischof Dr. Heiner Koch ist von Papst Benedikt XVI. zum Bischof des Bistums Dresden-Meißen ernannt worden. Das wurde heute Mittag zeitgleich in Rom und Dresden bekannt gegeben. Koch folgt dem Dresdener Bischof Joachim Reinelt nach, der am 20. Februar 2012 in den Ruhestand getreten war. Koch wird am Sonntag, 3. März um 17 Uhr im Kölner Dom verabschiedet. Seine Einführung in der Dresdener Kathedrale wird am Samstag, 16. März, um 10 Uhr gefeiert.

Köln | Zwei katholische Krankenhäuser haben sich für die Abweisung eines mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers entschuldigt. Die Hospitalvereinigung bedauere das Verhalten ihrer beiden Mitarbeiter in den Kliniken und entschuldige sich bei der Patientin, hieß es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Zahlreiche Politiker und Verbände kritisierten derweil die zwei Krankenhäuser, die einer jungen Frau eine Untersuchung verweigert haben sollen, weil sie kein Gespräch über die "Pille danach" führen dürfen. Die Eigentümerin der Kliniken, eine Stiftung, spricht von einem Missverständnis.

ehrenamt_stadt_170113klein

Köln | Oberbürgermeister Jürgen Roters lobte heute den dreizehnten Ehrenamtspreis „Köln-Engagiert“ aus. Mit der Auszeichnung sollen das Bewusstsein und das Interesse für "bürgerschaftliches Engagement in Köln" gestärkt werden. Außerdem sollen der Preis und der Wettbewerb im Vorfeld auf die Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Kölner aufmerksam machen. Ehrenamtspaten in diesem Jahr sind die "Bläck Fööss", die sich selbst seit Jahren in vielfältiger Weise sozial engagieren. Plakate sollen auf den Preis und Wettbewerb aufmerksam machen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 02. April 2013.

rechte_gewalt10122012

Köln | aktualisiert | Die „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW“ mit Standorten in Köln, Münster, Schwerte, Vlotho und Wuppertal leistet seit Jahren wichtige Arbeit bei der Vor-Ort-Aufklärung und Hilfestellung gegen rechtsradikale Tendenzen in der Bevölkerung. Das Bundesfamilienministerium fördert diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ seit 2008 mit Geldern aus dem Programm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“, das zum Jahreswechsel 2013/2014 auslaufen wird. Ein Folgeprojekt ist noch nicht in Sicht und somit steht die mobile Beratung gegen Rechts, in Köln unter der Trägerschaft des NS-Dokumentationszentrums (NS-DOK), vor dem Aus.  Die Mitarbeiter aller fünf mobiler Beratungsstellen in NRW  trafen sich heute in Köln und appellierten an Land und Bund, schnell eine Lösung des Problems zu finden.

Kranhaeuser_22010

Köln | NS-DOK-Vortrag über Feldpost von Soldaten in Stalingrad +++ Flughafen unterstützt Kölner Tafel +++ Kranzniederlegung für ehemaligen Reichskanzler +++

zentralbib_150113klein

Köln | Mit einem weltweit einmaligen Krimi-Bücherautomaten in der Neumarkt-Passage und einer zweiten Miniaturbibliothek „Minibib“ im Wasserturm in Kalk zur Mitte des Jahres möchte die Stadtbibliothek Köln weiter auf sich aufmerksam machen und erhofft sich davon noch mehr Nutzer. Ebenfalls zur ersten Hälfte des Jahres 2013 soll die vierte Etage der Zentralbibliothek wiedereröffnet werden. Diese soll dann die neugestaltete Abteilung „Musikbibliothek und Mediapool“ beherbergen. Für das vergangene Jahr 2012 zieht Direktorin Hannelore Vogt eine positive Bilanz.

dom_462012a

Köln | Generali engagiert sich für soziale Einrichtungen in Sülz und Chorweiler +++ Kölner "Oase" sucht weiterhin Winterschlafsäcke, Isomatte und Zelte +++ Berufswahl für den doppelten Abiturienten-Jahrgang - Abiturientenberatung lädt zum Elternabend ein +++ Kölner Oper zieht positive Bilanz für erste Saisonhälfte 2012/2013 +++ „Leben mit dem Tod in Köln“ - OB Roters eröffnet Veranstaltung zur Palliativ- und Hospizversorgung +++

chorweiler1112013

Köln | Chorweiler nahm Abschied von Lea Sophie, mit einer bewegenden und stillen Zeremonie. Jetzt brennt eine Kerze mit dem Namen „Lea Sophie“ und hunderte Ballons schwebten mit Botschaften in den hellblauen Kölner Winterhimmel. Erst nächste Woche soll die Urne von Lea Sophie beigesetzt werden.

Köln | Das Jobcenter der Stadt Köln teilt mit: Zum Jahreswechsel sind gesetzliche Änderungen für Empfänger von Arbeitslosengeld II in Kraft getreten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2003 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum