Köln Nachrichten

Köln | Obwohl die Regenfälle nachgelassen haben, steigen die Pegel in vielen Teilen Deutschlands weiter. Am Rhein bei Köln wird noch mindestens bis Montag mit ansteigendem Wasserstand gerechnet. An der Donau bei Regensburg wurde der Hochwasserscheitel bereits in der Nacht auf Sonntag erwartet.

poll_cr_burgwinkel_06012018

Köln | Im Gegensatz zu gestern steigt der Pegel des Rheins wieder ein wenig schneller an. War es gestern nur ein Zentimeter, so sind es heute drei. Am Oberrhein in Maxau wird der Pegel morgen seinen Höchststand erreichen. Am Montag schätzen die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) werde der Höchststand um die neun Meter erreicht.

Köln | Wer ab 9. Januar ins Historische Rathaus gelangen will, der muss dies über den Alter Markt tun. Am Rathausplatz beginnen die weiteren Arbeiten für das Jüdische Museum „MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln". Die Sperrung wird lange dauern. Die Stadt rechnet aktuell bis 31. Januar 2019 mit Bauarbeiten am bisherigen Eingang. Ab dem 10. Januar wird die Portalsgasse bis Ende des Jahres gesperrt.

porz_zuendorf_05012018

Köln | Aktuell steigt der Rhein am Kölner Pegel um rund einen Zentimeter pro Stunde an. Otto Schaaf, Vorstand der Stadtentwässerungsbetriebe (StEB), erklärte heute am Markt in Porz-Zündorf die ersten Maßnahmen zum Hochwasserschutz in Köln. Viele von ihnen sind – oft unbemerkt von der Bevölkerung – schon angelaufen. 7,47 Meter zeigt der Kölner Pegel und er steigt stündlich um einen Zentimeter. Am Montag oder Dienstag wird nach aktueller Prognose ein Höchstwasserstand zwischen 8,50 und 9 Metern erwartet.

pegelkoeln_04_01_17

Köln | Auf Köln rollen Hochwasserwellen zu. Es ist die Gesamtwetterlage und die ergiebigen Niederschläge und weiteren Niederschläge im gesamten Einzugsgebietes des Rheines, das den Rheinstrom anschwellen lässt. Heute um 17 Uhr stellt die Fähre „Fritz Middelanis" im Kölner Norden von Köln Langel nach Leverkusen Hitdorf ihren Betrieb ein.

Der Hochwasserpegel in Köln steigt an. So sieht es aktuell am Rhein aus.

Köln | Die Kölner Feuerwehr befindet sich wieder im Normalmodus schreibt Einsatzleiter Branddirektor Ruster. 454 mal rückte die Feuerwehr bei Einsatzstellen an. Zeitweise waren rund 300 Kräfte im Einsatz. Alle Einheiten der freiwilligen Feuerwehr waren eingesetzt.

sturmschaeden_junkersdorf_03012018ib

Köln | dieser Artikel wird laufend aktualisiert| Orkantief Burglind hat am Mittwochmorgen den Westen Deutschlands erreicht. Die Polizei in Aachen zählte allein in der Stunde zwischen 5 und 6 Uhr über 250 "witterungsbedingte" Notrufe. Dabei seien umgestürzte Bäume, herabgefallene Äste, umherfliegende Mülltonnen, Baustellenschilder und Verkehrszeichen die häufigsten Einsatzanlässe gewesen. In Köln zählt die Polizei aktuell (8:11 Uhr) rund 90 Einsätze im gesamten Stadtgebiet vor allem wegen umgestürzter Bäume oder Bauzäune. Menschen kamen nicht zu Schaden. Vor allem Sachschäden seien zu beklagen, so Polizeisprecherin Stach. Auch die Kölner Verkehrsbetriebe melden Störungen, Betrieb der Linie 17 vorübergehend eingestellt. Die Kölner Feuerwehr verzeichnet, stand 13:30 Uhr, insgesamt 387 wetterbedingte Einsätze. Der Wasserstand am Kölner Pegel (KP) betrug, stand 10:30 Uhr, 6,47 Meter. In den kommenden 48 Stunden sei ein Wasserstand am Kölner Pegel zwischen sieben und acht Meter KP nicht auszuschließen, sagt die Stadtentwässerungsbetriebe Köln.

feuerwerk31122012d

Köln | Das entwickelte Konzept für die Silvesternacht 2017/18 von Stadt Köln und Polizeibehörden habe gegriffen und die Menschen haben entspannt, friedlich und ausgelassen gefeiert. Das ist die Bilanz von Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob. Insgesamt waren in der Silvesternacht 2017/18 1.090 Kräfte für die Stadt Köln und rund 1.400 Polizisten im Einsatz.

roncalliplatz_31122017a

Köln | „Lean on me“ - im Original von Bill Whiters gesungen – singen die Gospelchöre auf der Bühne am Roncalliplatz und tausende Smartphone-Taschenlampen schunkeln vor der Kulisse des Kölner Doms, während fast fern entfernt Raketen und Böller in die Luft gejagt werden. Auf der Fassade des Römisch-Germanischen Museums flammen die Buchstaben „Respect“ auf. Das Konzept geht auf, nach der rechtsfreien Zone 2015, der Racial Profiling Zone 2016, jetzt die Böllerfreie Zone 2017 mit viel Beteiligung und einer friedlichen Begrüßung des Neuen Jahres 2018.

erdferkel_PR_koelernzoo

Köln | „Himba“ ist weit gereist. Das Erdferkel kam in den Niederlanden zur Welt, zog von dort nach Chester in Nordengland und jetzt nach Köln. Das weibliche Erdferkel ist fast sieben Jahre alt und wiegt rund 45 Kilogramm.

Köln | Am heutigen Donnerstag enstandte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki tausende Sternsinger, die zum Jahreswechsel von Haus zu Haus ziehen und Geld für das Kindermissionswerk sammeln. In diesem Jahr steht die Kinderarbeit im Fokus.

wei8hnachtslieder_25122017

Köln | Kaum sind die letzten Akkorde im riesigen Rund des Rheinenergiestandions verklungen besorgten sich die ersten Fans von „Loss mer Weihnachtsleeder singe!“ die Karten für 2018. 44.000 Kölnerinnen und Kölner sangen gemeinsam in Kölns Fußballstadion mit 1.200 Chorsängern von "Alle Jahre wieder" bis "Stille Nacht".

nachklick_22_12_17

Köln | NACHKLICK 21. - 22. Dezember 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Weihnachtsferien 2017/18: Tipps für die Ferien in Köln. Radfahrerin nach Verkehrsunfall am Oberländer Ufer lebensgefährlich verletzt. Kölner Ringe – Radwegebenutzungspflicht aufgehoben. Grunderneuerung Mülheimer Brücke – Bezirksregierung Köln bewilligt Zuwendung. „Köln gegen Rechts“ ruft an Silvester zur Mahnwache auf. „Die Schöne und das Biest“ feiert Premiere im Musical Dome. Landgericht Köln: Neustart gegen Auenweg-Raser im März 2018. Mögliche Übernahme der städtischen Kliniken durch Kölner Uniklinik - SPD Köln kritisiert OB Reker. 32-Jähriger verstirbt in Klinik nach Unfall auf der Rheinuferstraße. UN-Generalversammlung stimmt Jerusalem-Resolution zu. Fast alle Ryanair-Maschinen trotz Streikaufruf planmäßig. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

Köln | aktualisiert | Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ rief am Silvesterabend ab 19 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Breslauer Platz auf. Diese wurde mittlerweile zurückgenommen. Es wird keine Mahnwache geben.

reiten_pixabay_22122017

Köln | Ab dem 1. Januar 2018 dürfen Reiterinnen und Reiter weiterhin die ausgeschilderten Waldwege in den Stadtgebieten nutzen. Seit zwei Jahren ist in ganz NRW auf allen öffentlichen sowie privaten Straßen und Wegen das Reiten gestattet. Um eine Ausnahmeregelung für Köln zu bestimmen, haben das Umwelt- und Verbraucherschutzamt unter anderem mit zwei Reitverbänden verhandelt. Durch diese Regelung sollen Konflikte zwischen Pferden und anderen städtischen Waldbesuchern, wie Hunden und Joggern weitgehend vermieden werden. Das vorhandene Reitwegenetz in Köln umfasst derzeit eine Gesamtlänge von circa 120 Kilometer.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum