Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Synagoge-koeln-front_pkoch_13032019_articleimage

60 Jahre Wiedereinweihung der Synagoge Roonstraße

Köln | Am morgigen 20. September jährt sich zum 60ten Mal die Wiedereröffnung der jüdischen Synagaoge in der Kölner Roonstraße. Den 60. Jahrestag der neuen Synagoge feiern unter anderem NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, Abraham Lehrer, Vorstand der Synagogen-Gemeinde Köln und Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland sein, sowie Vertreter anderer Religionsgemeinschaften, der Parteien und der Stadtgesellschaft.

1899 wurde die Kölner Synagoge in der Roonstraße zum ersten Mal geweiht. Am 9. November 1938 wurde die Synagoge in der Roonstraße in der Reichsprogromnacht zerstört. Der ehemalige Oberbürgermeister und nach dem Krieg Bundeskanzler Konrad Adenauer ließ das nicht völlig zerstörte Gebäude wieder aufbauen. Am 20. September 1959 war Bundeskanzler Konrad Adenauer bei der Einweihung des neuen Gebäudes anwesend.

Laschet schriftlich zum Festtag: "Wir sind stolz darauf, dass das jüdische Leben bei uns in Nordrhein-Westfalen seit vielen Jahren nicht nur einen festen Platz hat, sondern dass unser Land für immer mehr Menschen jüdischen Glaubens zur Heimat geworden ist. Das ist ein erfreuliches und vor allem wichtiges Signal, gerade in Zeiten von zunehmendem Antisemitismus und Fremdenhass. Die Synagogen-Gemeinde Köln ist essentieller und wertvoller Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens in Köln. Durch ihre vielen sozialen Angebote trägt die Gemeinde zu einem friedlichen und bereichernden Miteinander bei. Die Landesregierung freut sich über die große und lebendige jüdische Gemeinschaft in Nordrhein-Westfalen und sieht sich im Kampf gegen den Antisemitismus weiter als starker Partner an der Seite aller Jüdinnen und Juden."

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Harzendorf_Rothe_22102019

Köln | Die umstrittene Pförtnerampel im Kölner Stadtteil Weiden geht an den Start. Sie ist Teil des Luftreinhalteplans, mit dem die Stadt Köln die Luft sauberer machen möchte, um drohende Dieselfahrverbote zu verhindern. Ab Mittwochmorgen beginnen die Umbauarbeiten, bevor am Donnerstagmorgen erstmals der Berufsverkehr betroffen sein wird.

polizisten_kontrollieren_fahnen_ehu_19102019

Köln | aktualisiert | Heute haben rund 10.000 Menschen in Köln demonstriert. Im Vorfeld der Kundgebungen und Demonstrationen haben Stadt Köln und Polizei Köln Stimmung gegen die Demonstration gemacht, unter anderem das Bild massiver gewalttätiger Ausschreitungen öffentlich verbreitet. Eingetreten ist davon nichts. Dies wirft die Frage auf, dürfen staatliche Organe wie die Polizei und die Stadt Köln sich in die politische Meinungsbildung vor allem im sensiblen Bereich der Versammlungsfreiheit und politischen Meinungsbildung überhaupt einmischen?

demo_foto_19102019

Köln | aktualisiert | Die einen kamen vom Ebertplatz, die anderen vom Chlodwigplatz: Vereint demonstrierten über 10.000 Menschen auf dem Hohenzollernring gegen den türkischen Militäreinmarsch in Nordsyrien. Dem stärker werdenden Regen hielten bis zum Ende der Kundgebung dann nur noch einige Hundert stand.

Fotos von Erich Huppertz von der Demonstration >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >