Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Bupo_3032012f

Symbolbild

AfD-Parteitag: Bundespolizei intensiviert Grenzüberwachung

Berlin | Die Bundespolizei wird anlässlich des AfD-Parteitages in Köln ihre Grenzüberwachung intensivieren. Das bestätigte eine Sprecherin der Bundespolizei der "Heilbronner Stimme" (Freitagausgabe). Dies werde in enger Abstimmung mit den Nachbarländern erfolgen.

Hintergrund sind auch Befürchtungen, dass gewaltbereite Demonstranten aus dem benachbarten Ausland - beispielsweise den Niederlanden oder Belgien - zum AfD-Parteitag anreisen könnten. Der Fokus des verstärkten Einsatzes von Bundespolizisten werde sowohl auf die Anreise per Auto als auch auf die Bahn gelegt. Bundespolizisten seien verdeckt und offen im Einsatz, sagte die Sprecherin der zuständigen Bundespolizeidirektion St. Augustin (NRW).

Über die Dauer des Einsatzes hieß es, man werde frühzeitig damit beginnen, die Überwachung zu verstärken. Die Sicherheit von Reisenden und friedlichen Besucher der in Köln geplanten Kundgebungen habe "oberste Priorität", hieß es weiter. "Potenzielle Gewalttäter werden nicht ins Land gelassen", erklärte die Sprecherin.

Am Donnerstag hatte sich die Kölner Polizei zu ihrem Einsatz am Wochenende geäußert. Polizeipräsident Jürgen Mathies hatte erklärt, dass es Erkenntnisse gebe, dass auch Gewalttäter aus dem linksextremen Spektrum nach Köln kommen werden.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

pegelkoeln_04_01_17

Köln | Die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) melden einen langsamen Anstieg des Rheinpegels Köln. Derzeit steige der Wasserstand um rund zwei Zentimeter an. Bis Montag könnte der Rheinpegel auf bis zu sieben Meter ansteigen.

FeliciaSimion_18_01_17

Köln | In einem generationsübergreifenden Workshop, der vom 5. bis 7. Februar vormittags an der Adolph-Kolping-Schule in Köln-Kalk stattfindet, arbeitet die SK Stiftung Kultur erstmals mit älteren Menschen und jungen Geflüchteten zusammen. Hierfür werden noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 55 Jahren gesucht.

Köln | Dieser Artikel wird laufend aktualisiert | Die Sturmwarnung für Köln wurde von der Unwetterzentrale mittlerweile herabgestuft. Dennoch wurde Köln, NRW und auch andere Bundesländer schwer getroffen. Es gab Verletzte, die Dächer von zwei Schulen in Köln wurden abgedeckt. Die Mobilität ist in ganz NRW im ÖPNV, aber auch teilweise auf Straßen eingeschränkt.

Die Schnellübersicht:
Die Deutsche Bahn: Betrieb in NRW eingestellt bis morgen früh 3:00 Uhr
Flughafen Köln/Bonn: Keine Beschränkungen mehr für Starts und Landungen
KVB: Auf einzelnen Linien kommt es zu Störungen und Unregelmäßigkeiten

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN