Köln Nachrichten Köln Nachrichten

TdgL_Magdalena_Stengel_15_09_17

„Agora Köln“ gewinnt Nachbarschaftspreis

Köln | 1.300 Initiativen aus ganz Deutschland hatten sich für den erstmals von der Berliner Stiftung „nebenan.de“ verliehenen „Nachbarschaftspreis“ beworben. Gewonnen hat ihn „Agora Köln“ für das Projekt „Tag des guten Lebens“. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und zeichnet vorbildliches Engagement für ein „offenes, solidarisches und demokratisches Miteinander“ aus.

„Der Tag des guten Lebens ist nicht nur ein einmaliges Straßenfest. Dem Projekt geht es darum Platz zu schaffen, für das kreative, nachbarschaftliche Miteinander“, begründet die Jury ihre Entscheidung. Und weiter: „Anwohnerinnen und Anwohner gestalten ihr Viertel für ein Wochenende und darüber hinaus gemeinsam. Das schafft langfristige Veränderung: In den Köpfen und auf den Straßen.”

Der „Tag des guten Lebens“ fand schon vier Mal statt

Die Bürgerinitiative Agora hat in Köln schon vier Mal den „Tag des guten Lebens“ organisiert, zwei Mal in Ehrenfeld, dann in Sülz und zuletzt in diesem Jahr in Deutz. Ziel dieser Veranstaltungen ist es, der Anonymität der Großstadt eine funktionierende Nachbarschaft entgegen zu setzen. Einen Tag lang können sich Gruppen und Einzelpersonen mit ihren Projekten und Ideen auf der Straße präsentieren, die dafür weiträumig autofrei abgesperrt werden.

Über 100 Vereine hatten sich vorgestellt, dazu engagierten sich fast 200 Einzelpersonen mit individuellen Flohmärkten, Musik, Mitmach-Aktionen, Spielen für Kinder, Basteln und kulinarischen Angeboten . Es ging aber auch um Inhalte: Wie kann die Wohn- und Lebensqualität im Veedel verbessert werden? Da geht es um Verkehr, Stadtplanung, Klimaschutz, Kultur, Ernährung. Und Politik.

Für Agora kam der Preis „völlig überraschend“, sagt Vereinsmitglied Sabrina Cali, „wir freuen uns über die Wertschätzung unserer Arbeit. Der Preis zeige, welche Ausstrahlungskraft der „Tag des guten Lebens“ auch über Köln hinaus habe. Das Preisgeld – hinzu kommen noch 2.000 Euro, die Agora als Landessieger erhalten hat – werde man weiter in die Vernetzung von Initiativen stecken. Genaues stehe da aber noch nicht fest.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

kapitaen_16102019

Ein ehemaliger Darsteller des „Kapitäns“ aus der ZDF-Serie „Das Traumschiff“ hat die „Bild am Sonntag“ verklagt. Die Zeitung bildete im Rahmen eines Gewinnspiels für eine Kreuzfahrt ein Bild des ehemaligen „Traumschiffkapitän“ ab. Das Oberlandesgericht Köln (OLG) fällte jetzt eine Entscheidung im dem Fall. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weltkinderforum_Magin_16102019

Köln | Am Dienstag wurde im Kölner Gürzenich der erste „Weltgipfel für kinderfreundliche Kommunen“ eröffnet. Vom 15. bis 18. Oktober kommen mehr als 550 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Fachleute und Kinder und Jugendliche aus über 60 Ländern in Köln zusammen.

Köln | aktualisiert | Die gestern in Köln-Lindenthal gefundene 10-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die nicht entschärft werden konnte, wird heute Nachmittag in der Westhovener Aue kontrolliert gesprengt. 60 Anwohner müssen den Evakuierungsradius von 600 Metern verlassen. 14:29 Uhr: Die Bombe wurde gesprengt, alle Anwohner können zurück in ihre Häuser.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >