Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Am Ostersonntag: 50. Todestag des ersten Ministerpräsidenten von NRW – er war Kölner

Köln | Der am 21. April 1888 in Köln geboreneRudolf Amelunxenwar der erste Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen nach dem Zweiten Weltkrieg. Am 24. Juli 1946 übernahm der die Amtsgeschäfte und führte diese bis zur ersten Landtagswahl am 20. April 1947 aus. Am Ostersonntag jährt sich sein Todestag zum 50. Mal. Die Landesregierung NRW würdigte Amelunxen.

Ministerpräsident Armin Laschet in einer schriftlichen Mitteilung: „Als erster Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens war sich Rudolf Amelunxen der historischen Bedeutung der Gründung dieses neuen Landes sehr bewusst. Er übernahm Verantwortung in einer Zeit, die besonders großes politisches, organisatorisches und menschliches Geschick erforderte. Seine Ernennung war auch ein wichtiger Schritt hin zur politischen Autonomie Nordrhein-Westfalens. In der Geburtsstunde Nordrhein-Westfalens ging es um die innere Ausgestaltung unseres neu geschaffenen Landes und die Chance eines grundlegenden politischen, wirtschaftlichen und sozialen Neuaufbaus. Rudolf Amelunxen ist untrennbar mit der Gründungsgeschichte unseres Landes verbunden." Laschet legte Blumen am Grab von Amelunxen nieder.

Amelunxen machte sein Abitur am Kölner Apostelgymnasium und studierte anschließend Rechtswissenschaften. Bis 1933 war er im preußischen Verwaltungsdienst tätig. In Münster war er Regierungspräsident. In der Zeit der Nationalsozialisten arbeitete Amelunxen als Hilfsschlosser.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

KVB_2532010

Köln | Ober- und unterirdisch wird geplant könnte auch falsch verstanden werden. Im Fall der Ost-West-Achse bedeutet dies, dass der Rat der Stadt Köln sich gestern in seiner Sitzung nicht für eine Variante entscheiden konnte und daher beide Varianten für die Strecke zwischen Heumarkt und Aachener Straße/Moltkestraße planen lässt. Voraussichtliche Kosten für die Doppelplanung, so die Schätzung: 29,4 Millionen Euro. Diese Kosten ermittelten die Kölner Verkehrs Betriebe (KVB).

Köln | Die Stadt Köln hat den Architektenvertrag mit dem Büro hrist & Gantenbein aus Basel über die Erweiterung des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud ist unterzeichnet. Die Stadt plant 2020 eine Beantragung der Baugenehmigung und die Fertigstellung bis Ende 2023 beziehungsweise Anfang 2024.

1_JR_Essen

Köln | Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus gegründet. Doch nicht alles, was heute als Bauhaus gefeiert wird, ist auch Bauhaus. Aus aktuellem Anlass erinnert das NS-Dokumentationszentrum jetzt mit seiner Ausstellung „Neues Bauen im Rheinland und in Palästina – Erez Israel“ an die beiden Architekten Josef Rings und Erich Mendelsohn. Auch sie waren Vertreter eines modernen, sachlichen Baustils.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >