Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Auenweg Deutz - Seit heute wird das illegale Autorennen neu verhandelt

Köln | aktualisiert | Im April 2015 wurde einer 19-jährigen Radfahrerin auf dem Kölner Auenweg ein illegales Autorennen zum Verhängnis. Sie starb noch an der Unfallstelle. Das Landgericht Köln verurteilte die Täter zunächst wegen fahrlässiger Tötung zu Bewährungsstrafen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil teilweise auf. Der kritisierte die Aussetzung der Freiheitsstrafen auf Bewährung. Seit heute Morgen müssen sich zwei Angeklagte erneut in Köln vor Gericht verantworten.

Es ist eine andere Kammer des Kölner Landgerichtes, die nun prüfen und entscheiden soll, ob die beiden jungen Männer aus der Raserszene nicht doch ihre Freiheitsstrafen im Gefängnis verbüßen müssen. Der BGH urteilte, dass die Männer durch ihren aggressiven Fahrstil vorsätzlich handelten und hinterfragte, wie das erste Urteil mit dem allgemeinen Rechtsempfinden der Bevölkerung in Einklang zu bringen sei.

"Es tut mir unendlich leid, was ich angerichtet habe. Ich gebe alles zu, was im Urteil steht, und bereue es zutiefst", sagte einer der Angeklagten heute. Er war der Beifahrer und hatte zunächst lediglich eine moralische Mitschuld eingeräumt. Der Fahrer zeigte bereits im ersten Prozess Reue.

Am Nachmittag kam es nach Medienberichten zu einer Unterbrechung des Prozesses, weil einer der Schöffen sich gegenüber dem Vorsitzenden Richter outete. Der Schöffe soll selbst Teil der Raserszene gewesen sein und eine Gefährdeansprache von der Polizei vor 13 Jahren erhalten haben. Über einen Bekannten soll es über ein soziales Netzwerk sogar Kontakte zu einem der Angeklagten gegeben haben. Die Gerichtssprecherin war am heutigen Tag nicht mehr zu erreichen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

lentpark_eisflaeche_koelnbaeder

Köln | Ab dem 1. Januar 2018 gelten im Lentpark neue Tarife für die Eis- und Saunabereiche. Aufgrund der allgemeinen Preissteigerung sei diese Tarifanpassung notwendig. Die Veränderungen hier im Überblick:

nachklick_15_12_17

Köln | NACHKLICK 14. - 15. Dezember 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Kinderwagenbande klaut Kaffee und Süssigkeiten im Discounter in großen Mengen. Frank Aehlig kommt zum 1. FC Köln. IG Bau: Streik am Flughafen Düsseldorf geht weiter. Schulz bestätigt: SPD will ergebnisoffene Sondierung mit der Union. Circus Roncalli auf Tournee 2018 – Weihnachtsgutscheine – Gewinnspiel von Eintrittskarten. Geschäftsführer Berthold Schmitt verlässt die Kölnbäder GmbH. Runder Tisch zum „Straßenkarneval“ zieht Bühnenprogramm auf Zülpicher Straße in Erwägung. „Trainerlexikon“: 398 Bundesligatrainer auf einen Streich. Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Frankreich. Hanns-Schaefer-Preis 2017 geht an Dr. Peter Bach. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

rheinland_raffinerie15102012

Köln | In einer Anlage im Wesselinger Werk der Rheinland Raffinerie war es am vergangenen Mittwoch, 13. Dezember, zu einem Ausfall gekommen. Grund dafür war ein technischer Defekt. Die betroffene Anlage werde in den kommenden Tagen wieder in Betrieb genommen. Daher sei mit stärkerer Fackeltätigkeit ab Montag bis Ende kommender Woche zu rechnen. Die zuständigen Behörden seien bereits informiert.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS